SCIO, EDUCTOR & INDIGO™ Biofeedback / Bioresonanz Erfahrungsberichte

 

Testimonial: Stephanie Heiliger
Stielgedrehter Eierstocktumor


 

Der Kontakt zu den Probanden (hier mit Abkürzung zur Schützung der Daten) kann bei berechtigtem und nachgewiesenem Interesse angefragt werden.
__________________________________________________________________________________________________

Liebes Wellnes Trust Team
Immer wieder schaue ich mir Ihre Homepage genau an. Der Grund liegt vor allem an meinem Interese am SCIO System.
Ihr letzter Newsletter war auch hervorragend. Viele der Themen waren mir von meinem Beruf her zwar bekannt, aber
dieses Wissen so grossartig zu verbreiten verdient vollen Respekt. Danke sehr!
Herzlichen Dank für Ihre Zeit und Ihre Arbeit,
Martin A. N.

Liebe Stephanie Heiliger,
heute möchte ich mich endlich einmal bedanken bei Ihnen, für 10 Jahre unermüdliche und interessante Informationen und Support zum SCIO-Biofeedback System. Im Dezember waren es 10 Jahre, dass ich mein SCIO-Gerät von Ihnen und Ihren Mann in Konstanz in Empfang nehmen durfte.
Sehr vieles habe ich in der Auseinandersetzung mit diesem SCIO System gelernt, dem ich sonst nie begegnet wäre. Dafür hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Leider sind die Menschen auf dem Land sehr skeptisch mit dieser Art Technik, hier am Land wohl noch mehr wie in der Stadt.
Ich habe noch ein paar ganz persönliche Fragen an Sie......
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie darauf eine Antwort für mich hätten.
Herzliche Grüße auch an Ihren Mann und nochmal Danke für all Ihre Mühe!
Ihre
D. W.

Hallo Frau Heiliger,
im Nachhinein möchte ich mich noch sehr herzlich bedanken für Ihre E-Mail vom 19.12.16 bezüglich des Morbus Crohn Patienten und der Anwendung mit dem SCIO Biofeedback System.
Es hat mittlerweile eine weitere Kolonoskopie gegeben (Protokoll im Anhang) - nachdem ich die von Ihnen empfohlene Anleitung angewendet
habe. Zur allseitigen grossen Erleichterung konnte eine Operation vermieden werden. Die Diagnose Morbus Crohn scheint sich mehr als "Verlegenheitsdiagnose" herausgestellt zu haben (ich bin da kein Fachmann, aber MC bezieht sich ja typischerweise auf den Dünndarm, der aber in diesem Fall nicht betroffen ist).
Nach der Kolonoskopie ist wieder sehr viel mehr Blut im Stuhl, was zuvor weitgehend nicht mehr der Fall war.
Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie - bzw. Ihr Mann - den neuen Befund ansehen und entsprechende Empfehlungen geben könnten.
Schöne Grüße
W.N.

Liebe Frau Heiliger
Seit ihrer Behandlung am Montag ist es mir deutlich besser gegangen - in jeder Beziehung - und das hat nun bis heute angehalten...
Das freut mich natürlich so sehr und ich möchte ihnen dies als Feedback gerne mitteilen.
So freue ich mich schon auf die nächste Sitzung!
Beste Grüsse
S. W.

Liebe Stephanie,
herzliebste Grüsse aus Jakarta.
Mein lieber Sohn Martin dankt Dir gnaz herzlich für deine damalige Unterstützung, als er Chikunguja  Fieber hatte zusammen mit seiner kleinen Tochter Aryana. Die SCIO / EDUCTOR Behandlungen haben sehr geholfen. Heute ist alles gut.
Die Familie hat mir die Reise hierher geschenkt, damit ich das neue Enkelkind, den Julian im Arm halten kann. Und das tue ich mit grossem Vergnügen.
Ich hoffe, euch geht es gut und auch eurer so wichtigen Firma.
Liebe Grüsse auch an Matthias
Euer Helmut

Hallo Frau Heiliger,
hier einmal eine Rückmeldung von mir. Die neue SCIO Software ist sehr umfassend.
Da ich Kinder mit Lernstörungen, ADS, Sprachstörungen hauptsächlich behandle, habe ich umwerfende Erfolge. So hatte ich
ein Mädchen, nun 2.Klasse, die überhaupt nicht lesen konnte. Sie konnte einfach die Synthese nicht bewältigen. Im SCIO Biofeedback unter Elektroden ( Biofeedback- Corpus Callosum) habe ich die Kleine, synchron mit mir lesen lassen. Zwei Tage später kam sie wieder zur Therapie. Sie liest super, mit automatisiertr Sinnerfassung. Nun macht weiteres üben Sinn und ist nicht mehr erfolglos. Auch emotional hat sich das Kind in kürzester Zeit positiv verändert. Vielen Dank für Alles!
Könnten Sie mir bei der Gelegenheit noch einmal den letzten Newsletter zusenden? Vielen Dank!
Freudlichst Frau Friedrich

Liebe Stephanie,
Gerne möchte ich Dir ein Feedback abgeben....
Im November 2015 haben wir uns entschlossen  bei der Firma Wellness-Trust das Scio-Biofeedback System zu kaufen.
Dies Entscheidung war goldrichtig!
Schon nach der sehr detailierten Einführung durch Stephanie Heiliger, war es mir möglich das Gerät zu nutzen und positive Resultate zu erzielen. Dank dem ausführlichen Manuel  ist es möglich, die einzelnen Programmschritte nachzuschlagen und sein Wissen zu erweitern.
Das grosse Praxisbuch geht gezielt auf spezielle Krankheitsbilder ein und schlägt die dazu passenden  Programme vor.
Gibt es doch noch offene Fragen kann ich mich jederzeit per Mail oder Telefon an Stephanie wenden und erhalte umgehend Hilfe und Unterstützung.
Ausserdem bekommt man jeden Monat einen spannenden Newsletter per Mail, mit vielen Infos und Anwendertipps.
Im Juni habe ich nun den ersten SCIO / EDUCTOR Biofeedback Workshop besucht, und war einfach nur begeistert!
Schritt für Schritt lernt man das System noch besser kennen und erkennt die vielfältigen Möglichkeiten.
Stephanie ist eine geduldige Lehrerin, die es versteht mit Humor und ihrem grossen Wissen für viele Aha-Erlebnissse und Erkenntnisse zu sorgen.
Ich freue mich bereits auf die nächsten Workshops und möchte hier auch einfach nochmals ganz herzliche Dankeschön sagen!
Ganz herzliche Grüsse Isabelle

Liebe Frau Heiliger,
Ihnen auch recht herzlichen Dank für die SCIO Online-Präsentation und die sehr gute Behandlung insbesondere was
das Spinal-Programm betrifft. Bin gespannt, ob es dauerhaft gut bleibt!
Es hat mich insgesamt und mental nochmal auf die andere Seite gerüttelt bis es dann am Sonntag besser wurde.
Ich habe das, was ich mitgeschrieben und in Erinnerung behalten habe am nächsten Tag noch einmal anhand einer
bestimmten Spagyrik mit der ich arbeite und die ich ausgetestet habe nachgearbeitet. Alleine das war schon wieder
einmal wunderbar! Ich warte jetzt auf die Flasche und bin gespannt… mit den ausgewählten Pflanzen scheinen fast
alle Themen integriert zu sein.

Würde dann natürlich auch gerne den SCIO / EDUCTOR Workshop im Juni bei Ihnen in der Schweiz mitmachen. Gibt es noch freie Plätze?
Herzliche Grüße aus B.
M. N.

Liebe Stephanie,
danke, ich bin auch sehr glücklich mit dem SCIO System. Es ist einfach nur wunderbar!
Im Bereich der Psyche, Emotionen habe ich weitere, sehr gute Ergebnisse erlebt. Dabei lass ich mich von Scio
leiten und bekomme meistens die richtigen Worte in den Sinn und Mund gelegt.
Für die Menschen in der Herstellerfirma haben wir auch schon sehr viel getan. Das Böse erscheint häufig in der
glitzernden Verpackung des scheinbar Logischen, Gluten.
Scio Biofeedback ist für mich sehr wichtig und ich arbeite täglich daran. Im Augenblick versuche ich meiner jüngsten Tochter in Mauretanien ein Common Cold abzuwehren, mitten in Konferenzen. Vor 2 Wochen konnte Scio ihr aus schlimmer häufiger Entzündung der Darmschleimhaut Abhilfe verschaffen. Dort ist sie auf die Medikamente in ihrer Reiseapotheke angewiesen.
Alles Liebe, liebe Grüße an Matthias
Dein H.

Liebe Stefanie,
herzlichen Dank für deine so schnelle und gute Hilfe.
Mit deinen Unterlagen habe ich sowohl Freitag als auch Samstag intensiv die beiden Dengue-Fieber Patienten auf die Entfernung in Jakarta behandelt. Als Zwischenbericht freue ich mich, dir heute mitteilen zu können, das durch diese Arbeit mit dem Scio / Eductor die Welt sehr hoffnungsvoll aussieht. Meine Kinder waren heute in Jakarta wieder im Krankenhaus (KH) und haben ihr Blut untersuchen lassen. Martin schreibt:

"Kommen grad vom KH. Meine Thrombozyten sind nur um 9 gesunken in 2 Tagen, auf 135. Das ist gut, weil ich ja jetzt schon im 4. Tag bin und am 6-7 Tag können die schon wieder anfangen zu steigen. Sieht also soweit gut aus.
Aryana hat kein Blut abgenommen bekommen, weil deren Thrombo wert ja anfangs noch hoch war, bei 300. Dh es braucht nicht unbedingt gemessen werden, da eh klar ist dass der Wert etwas sinkt auf ca 250-300."

Mit guter Zuversicht, das wir diesen Dengue-Virus überwinden werden bin sehr glücklich und sehr dankbar!
Liebe Sonntagsgrüsse,
Dein Helmut

Kurt Moser - Weltmeister im Berglauf
Behandlung mit dem EDCUTOR Biofeedback System

Kurt Moser: „Ich bin total überzeugt von Eductor Biofeedback – Stephanie ist eine erstklassige Therapeutin und weiß wie sich mich startklar macht.“

Moser Kurt2Moser Kurt3


Marco Koch - erster deutscher Weltmeister über 200 Meter Brust

Marco in Baden Baden zur Med. Woche bei Wellness Trust AG am Stand. Messung mit dem Eductor Biofeedback.
Marco Koch: Wirklich spannend… woher weiss das Eductor Biofeedback System all die Informationen von mir?

Marko KochKoch Marco1

 
Liebe Stephanie,
also ganz gewiss, mit Dir zu sprechen und auszutauschen bereichert mich immer auf eine besondere Weise. Jetzt sind wir beide schon über 12 Jahre geschäftlich miteinander verbunden.
Du liegst richtig, wenn Du Dich seit so vielen Jahren schon auf Deine intensive und tiefgründige Arbeit mit dem SCIO / EDUCTOR eingelassen hast.

Ich bin immer wieder zutiefst überrascht, wie stimmig, zutreffend, hilfreich und geradezu 100 prozentig das Eductor
Biofeedback System auf Menschen, Krankheitsbilder, Fragen und Zusammenhänge antwortet. Ich bin so glücklich, dass ich den Eductor jetzt auch habe. Erstaunlich und wirklich manchmal genial, wie die Zusammenhänge durch SCIO / Eductor Behandlungsvorschläge deutlich werden.

Stephanie Du bist ein echter Schatz, das wollte ich Dir schon lange mal sagen. du bist immer für uns da und das schon seit so vielen Jahren.

Ich möchte mich bei Dir für die vielen tollen Jahre ganz herzlich bedanken.
Mit lieben Grüßen aus Bremen
Deine Marianne R.

Liebe Stephanie,
 
ich hoffe es geht Dir gut und Du hattest einen guten Start ins neue Jahr!
 
Betreffend Scio und Schwangerschaft: Ich habe eine Kundin, die schon zwei Fehlgeburten hatte und
seitdem zwei Jahre nicht mehr schwanger wurde. Ich habe sie im 14-tägigen Rythmus mit Scio behandelt.
Jetzt ist sie schwanger – 5. Woche. Einfach Fantastisch.

Vielen Dank für alles und liebe Grüße

A. S.


Hallo Stephanie
danke für Deine Hinweise für die Verletzungsprgramme im SCIO Gerät. Sie haben funktioniert, die Hand ist abgeschwollen und ich kann wieder normal operieren. Du bist einfach super.
Liebe Grüße
P.

 

Liebe Frau Heiliger, 

für Ihre viele Mühe und große Geduld danke ich Ihnen sehr. Ich bin total froh und erleichtert, dass ich nun wieder mit meinem SCIO arbeiten kann, aber vor allem auch mit der allerneuesten Version. Das SCIO Gerät ist ein fester Bestandteil von mir und meiner Praxis geworden. Nach mittlerweilen 7 gemeinsamen Jahren möchte ich Ihnen heute ein Kompliment aussprechen. Sie setzten sich immer so für mich und meine Probleme ein und finden immer eine Lösung. Für die vielen Stunden in Ihrer Freizeit und auch Abends möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich bedanken. Der Weg hat mich zu Ihnen geführt und hier fühle ich mich aufgehoben. Ich bin sehr glücklich dass ich mit Ihnen und SCIO die richtige Wahl getroffen habe. 

Ganz liebe Grüße

G. T.

 

Feedback und Erfahrungen von Kevin Walker, Life-Force-Trainer und Coach von Wellness Trust AG,  www.wajo-salud.com

Dissertation im Fachbereich Sportmedizin und Bewegungsaparat an der internationalen Universität von Catalunya, Spanien (Universidad Internacional de Cataluña):

Frau Dr. Adoración Martínez Rubio veröffentlichte 2009 ihre Doktorarbeit über die Funktion und Anwendung von SCIO-Biofeedback-Gerät bei Patienten mit diagnostizierter Fibromyalgie.

Die Doktorarbeit wurde von Prof. Dr. Fidel Franco (Angewandte Physik) an der Universitat Politecnica de Catalunya (UPC) begleitet.

In Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Institut für Rheumatologie in Barcelona unter der Leitung von Dr.F.Martínez-Pintor wurde acht Monate lang eine Observations-Studie an Fibromyalgie-Patienten mit Anwendung von SCIO-Biofeedback durchgeführt. Das Resultat zeigte signifikante Ergebnisse gegenüber der Placebo-Gruppe.

Durch diese Doktorarbeit erhielt das von Dr.Adoración Martínez Rubio geführte „Centro  Medico Fabra i Puig“ in Barcelona, Spanien weitere wissenschaftliche Anerkennung von der Universidad Politécnica de Catalunya.

Aufgrund Begeisterung über die Dissertation nahm Prof.Dr.Fidel Franco ein 15-minütiges Video auf in dem er eine magistrale Vorlesung über die wissenschaftliche Grundlage von Körperelektrizität, Biofeedback und Bioresonanz gibt, als Schlüsselelement der Quanten-Medizin.

Das Video steht auf der offiziellen Webseite des Centro Medico Fabra i Puig zur Verfügung.

„Das neue Abkommen zwischen der Universidad Politécnica de Catalunya (UPC) und dem Centro Medico Fabra i Puig, stellt uns als Avantgarde der neuen medizinischen Therapien dar, welche es uns erlauben unserem Patienten die bestmöglichste Lösung für seine Erkrankung zu geben“ (C.M.F.P)

Links:

Offizielle Homepage: www.centromedicofabraipuig.com

Wissenschaftliche Anerkennung: http://www.centromedicofabraypuig.com/aval-cientifico.html

Dissertation: http://www.centromedicofabraypuig.com/pdf/tratamiento-con-el-sistema-de-biofeedback-kcio-mediante-biorresonancia-en-pacientes-diagnosticados-de-fibromalgia.pdf

 

Kevin Walker – Praktikum der Komplementärmedizin

Internship in Complementary Medicine  - Praktikum der Komplementärmedizin bei Dr.V.Ortega Gomez.

Was kann man von einem Praktikum in der Komplementärmedizin erwarten? Und das auch noch im Ausland?

Eine Klinik, in der SCIO/INDIGO-Biofeedback tagtäglich angewandt wird?

Wenn einer eine Reise tut....

Im Rahmen meines Studiums der Komplementärmedizin an der Hochschule für Gesundheit und Sport habe ich von Juli bis November 2013 mein Praktikum / Clinical Training in der Clinica Homeopatía Quantika unter der Leitung von Dr. V. Ortega-Gomez absolviert.

Die Vorraussetzungen:

Anbei der Fachkenntnisse in der Komplementärmedizin und das fliessende Sprechen der spanischen Sprache, war die professionelle Anwendung der SCIO/INDIGO/EDUCTOR-Biofeedback-Geräte Voraussetzung. Das postgraduale Studium in Neuroanatomy, Neuroelectrophysiology, Biofeedback and Bioresonance ( Intermediate I, II, III und Advanced I und II) der Viktor Babes University und der Wellness-Trust AG waren sehr willkommen.

Die Klinik:

Die Clinica Homeopatía Quantika ist von aussen ein unscheinbares Wohnhaus, doch hinter den Türen verbirgt sich ein absolutes Know-How der Medizin und die neueste Technologie.

Der Hauptfokus der Privatklinik liegt in der Anwendung des SCIO/INDIGO-Geräts zur individuellen Stressreduktion. Durch klassische Homöopathie, Soft-Laser und Detox-Fussbad wird die Gesundheit zusätzlich unterstützt.

Dr. V. Ortega-Gomez:

Frau Dr. Ortega Gomez  ist Allgemeinärztin, Fachärztin für Chirurgie und Homöopathie, zertifzierte Quantum-Biofeedback-Trainerin. Sie ist regelmässiger Speaker auf dem CAM-Congress in Mexico. Ausserdem ist sie die medizinische Direktorin des „Programa Integral de Salud“ des SNTIMP (nationale Gewerkschaft des mexikanischen Institutes für Petroleum).

Der Praxisalltag:

Bei jeder Sprechstunde ist die Anwendung von SCIO/INDIGO-Biofeedback die Basis. Im Stunden-Takt wird ein Patient bedient.  Nach einer kurzen Einarbeitungsphase wurde ich vollständig in den Praxisalltag integriert, um eigenständig die Sprechstunde und Biofeedback-Trainings durchzuführen. Einfache und komplexe austherapierte Krankheitsbilder waren von A bis Z vertreten.

Fazit von Kevin Walker

Für mich war das Internship eine Klinik par excellence. Ich konnte die Arbeit von Dr. Ortega Gomez kennenlernen, die Gesundheit als ganzheitlich betrachtet. In den über 800 Stunden clinical training habe ich sehr viel Erfahrung gesammelt im Hinblick auf Gesundheit, Krankheit, Stress und die Anwendung von SCIO/INDIGO-Biofeedback. Die Individualität des Menschen und die Intervention von ganzheitlicher Stress-Reduktion sind wichtige Bestandteile der Gesundheit.

Neben der Ehre Gastsprecher in der Akademie von Dr.Ortega Gomez zu sein und den Biofeedback Training Mx 2013 Kongress zu besuchen, war das Special natürlich die zusätliche Einladung des Generalsekretärs Navarrete, um als wissenschaftlicher Mitarbeiter vier Monate lang in der Präventionsklinik der mexikanischen Petroleum-Gewerkschaft mitzuwirken.

Bisher war dies für mich eine der reichsten Erfahrungen in der Anwendung der Komplementärmedzin & des Life-Force-Trainings.

Link zur offiziellen Homepage von Dr.V.Ortega-Gomez:   Http://www.homeopatiaquantikahq.com

 

 

Sindicato Nacional de Trabajadores del Instituto Mexicano del Petróleo

Autor Kevin Walker

Das „Programa Integral de Salud” – Betriebliche Gesundheitsförderung & Prävention mit der einzigartigen SCIO-Biofeedback-Technologie:

Die nationale Arbeiter-Gewerkschaft des mexikanischen Institutes für Petroleum feiert mit seinem „Integrative Medical Program“ (Programa Integral de la Salud) seinen 2.Geburtstag.

Durch die persönliche Einladung des Generalsekretärs Navarrete und der ärztlichen Direktorin Dr. Ortega-Gomez wirkte ich von Juli bis Oktober 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im „Programa integral de Salud“ und bekam so Einblick hinter die Kulissen, welcher sich absolut gelohnt hat.

Eines der grossen Projekte, welches von Generalsekretär Felipe Navarrete realisiert wurde, ist die betriebliche Gesundheitsförderung beim SNTIMP. Felipe Navarrete strebt dadurch das medizinische und psychologische Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, welche der Gewerkschaft angehören. 

Die “Integrative Medical Program” beinhaltet die medizinische Beratung, Stressreduktion mit SCIO-Biofeedback, Ernährung, Gesundheitspsychologie und Laboruntersuchungen, um alle Aspekte der Gesundheit des Arbeiters zu erfassen und das Optimum an ganzheitlicher Gesundheit zu erzielen. Dieser Dienst steht den Gewerkschaftsmitgliedern des SNTIMP kostenfrei und unbegrenzt zur Verfügung.

Der Hauptsitz des SNTIMP befindet sich in Mexico-City, wo auch die Klinik integriert ist. Das Team besteht aus acht Allgemeinärzten mit Zusatzausbildungen in Homöopathie, Naturheilverfahren, Ernährungsmedizin oder Chirurgie. Alle angestellten Ärzte haben eine Ausbildung in der Anwendung des SCIO-Biofeedback-Geräts unter der Leitung der Direktorin Dr. Ortega-Gomez absolviert.

Das SCIO-Biofeedback-Gerät wird in jeder Sprechstunde zur individuellen Stress-Reduktion angewandt.

Auch die Distanz zu Gewerkschaftsmitgliedern wird vom „Programa Integral de Salud“ nicht gescheut. Deshalb reist ein Teil des Ärzte-Teams alle drei Wochen auch in die entfernteren Küstenregionen in die Niederlassungen des SNTIMP, um dort den Gewerkschaftsmitgliedern den Dienst an Ihrer Gesundheit zu ermöglichen.

Zusammenfassend hat der „Sindicato Nacional de Trabajadores del Instituto Mexicano del Petróleo“ mit seinem „Integrative Medical Program“ einen Avanatgarde-Status in der betrieblichen Gesundheitsförderung und individuellen Stress-Reduktion erzielt.

Mir bleibt an dieser Stelle vor allem das Lob und der Respekt gegenüber dem Generalsekretär Navarrete, dem die Gesundheit seiner Gewerkschaftsmitglieder wichtig ist und ich beglückwünsche   Dr. Ortega Gomez und Team für das zweijährige Jubiläum  des „Programa Integral de Salud“ .

 

Die offizielle Homepage des SNTIMP:  https://sntimp.net/programa-integral-de-salud-2/ und weitere Infos über Kevin Walker.

 

 

Liebe Stephanie, Lieber Matthias,

hiermit möchte ich mich nochmals herzlich bei Euch für das tolle Wochenende bedanken in das SCIO / Eductor intensiv einzutauchen. Dafür musste ich diesen langen Weg von Süd-Afrika zu Euch machen, um endlich zu begreifen, wie das SCIO / Edcutor Gerät funktioniert. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass der SCIO / Eductor so vielfältig ist, und es bestätigt einfach nur wieder, dass man außerhalb der Allopathie doch vieles erreichen kann. Außderm möchte ich mich ganz besonders bei Dir, liebe Stephanie, für den bedingungslosen Einsatz ganz herzlich bedanken. Ich habe mich so wohl gefühlt bei Euch und hoffe, dass auch andere Menschen Euer Know how zu schätzen wissen. Ich habe ja nun doch eine lange Reise hinter mir, und weiss von was ich spreche. 

Herzliche Grüße aus Kapstadt

K. B.

 

Sehr geehrte Frau Heiliger,

Ihr Vortrag war sehr beeindruckend. Herzlichen Dank für alles! Ich bin ein Fan von Eductor geworden und werde nun alles unternehmen, damit ich mir das Gerät bald selbst bei Ihnen erwerben kann. Ich melde mich. Bis bald.

Stefanie H.

 

Hi Stephanie,

it was just great what you did with me in the SCIO/Eductor sessions. I do feel excellent and i am more than convinced to buy a Eductor device now. I will talk to you next week when i am back in Zurich.

Love and Kisses

Catherine

 

Hallo Frau Heiliger,

die SCIO/Eductor Life-Demonstration über die Ferne war fantastisch. Ich hätte niemals gedacht, welche Vielfalt und Genauigkeit in diesem Gerät steckt. Meine Frau war wirklich sprachlos. Sie kann es sehr gut in ihrer Arzt-Praxis einsetzten, gerade bei Kindern. Ich freue mich auf unser Zusammentreffen und besprechen alles weitere Morgen per Telefon.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. R. S.

 

Hallo liebe Stephanie,
Ich wollte Dir eigentlich nur kurz Bescheid geben, dass meine Schwaegerin wieder auf dem aufsteigenden Ast ist und dass ich fasziniert war, was ich mit SCIO alles sehen und bewirken konnte. Sicherlich hat es ihr viel gebracht. Jetzt arbeite ich noch lieber mit meinem SCIO!
Fuer Dich und Matthias ein Jahr voller guter Energien und Gesundheit!
Bis bald - wir hoeren uns!
Nicola

 

Liebe Frau Heiliger, Sie dürfen den Text so übernehmen wie er ist, auch mit Namen!

Gerne gebe ich Ihnen mein Feedback zur gestrigen Behandlung mit dem SCIO /  Eductor Biofeedback Gerät:

Das ist bekannt:
Viele Wege führen zum Ziel. Manche Wege sind länger, manche sind kürzer.
Weniger bekannt ist, daß körperliche Leiden und Krankheiten im Zusammenspiel von unwahren Gedanken, unterdrückten Gefühlen und Umweltbelastungen entstehen können.
Ja selbst spirituelle Aspekte können eine Rolle spielen.
Mit dem Eductor Sytem der Fa. Wellness Trust besteht die Möglichkeit, alle diese Einflussfaktoren ganzheitlicher zu betrachten, um so den Ursachen von Krankheit und Leiden leichter auf die Spur zu kommen.

Jahrelang plagte mich immer wieder ein Hautausschlag.

Nach einer Behandlung mit dem Eductor Gerät verschwand über Nacht mein Hautausschlag.

Liebe Frau Heiliger, herzlichen Dank für diese Meisterleistung!

Andreas Priesemuth

 

Guten Morgen Stephanie,
ich brauche Deine Hilfe.
Am Dienstag mittag hatte meine Schwaegerin im Alter von 43 eine arterielle Hirnblutung und wurde ins kuenstliche Koma versetzt. Nachts wurde dann der Schaedel aufgemacht, um die Ader zu reparieren und um den Hirndruck besser kontrollieren zu koennen. Die Aerzte sprechen von ca. 4 Wochen kuenstlichem Koma. Ich habe die Gute gleich ins Gerät genommen und sehe natuerlich immer, wie sich alles veraendert. Die ersten 5 Tage sollen die schlimmsten sein, da geht es erstmal um Leben und Ueberleben. Soweit sei alles normal verlaufen, sagen kann man eben noch nichts.
Jetzt meine Frage: kann ich sie mit dem SCIO Gerät jeden Tag behandeln oder soll ich lieber den 48h Rhythmus einhalten - oder ist es o.k. waehrend dieser ersten 5 Tage mehr zu machen und spaeter dann in groesseren Abstaenden?
Gibt's was, was ich unbedingt an Programmen machen sollte? (Nur falls ich den Wald vor lauter Baeumen nicht sehe)

.................danke fuer Deine schnelle Antwort! Ich mache es, wie Du sagst, - lieben Dank. Ich habe das Gefuehl, es tut ihr gut, denn die Aerzte sind mit dem Zustand mehr als zufrieden.Trotzdem weiss man ja in so einem Fall nicht, wie es weitergeht und es kann sich auch immer noch was anderes einstellen. Ich bin jedenfalls so dankbar, dass ich mit dem SCIO ein tolles Programm habe und mit so etwas Besonderem arbeiten darf! Ich halte Dich auf dem Laufenden.
Eine wunderschoene Woche fuer Dich! Liebe Gruesse
N.L.

 

Hallo Karin,

Es ist der Wahnsinn, was das SCIO / Eductor Gerät alles kann. Als ich gestern nach Deiner Behandlung nach Hause kam, hatte ich überhaupt keine Schmerzen im Kieferbereich mehr. Auch die Schwellung ging um die Hälfte zurück. Heute habe ich immer noch keine Schmerzen, lediglich ein kleines Spannungsgefühl (aber ich denke es kommt von der Schwellung) und das wars. Du hast mich vor Antibiotikum und einer großen Zahn-OP, die evtl. auch noch mein Implantat gekostet hätte, gerettet!!!
DANKE DANKE DANKE

 

Sehr geehrte Frau Heiliger
Sehr geehrter Herr Prof.Dr.med. Heiliger,

Was ist ein Testimonial? Die Bezeugung von dessen, was statt findet.
Ich möchte Ihnen meine tiefe Dankbarkeit aussprechen für Ihre Wirkung im Rahmen der Prävention, Stressreduktion und Gesundheitsmedizin und vor allem auch im Biofeedback-Bereich mit SCIO, Indigo und Eductor. Sie erfüllen das, was Studien der Mayo Klinik, USA, bereits seit
vielen Jahren belegen.
Bei der Wellness Trust AG in Zusammenarbeit mit der Viktor Babes Universität, Timisoara Rumänien erhalten Anwender eine solide Grundausbildung,welche im europäischen und deutschsprachigen Raum einzigartig ist. Bis heute habe ich keine weiteres Unternehmen kennen gelernt, was den Anwender so nahe Forschung und Praxis erleben lässt. Dank dafür geht an Sie, Frau Heiliger, als Unternehmensführerin und Instruktorin, sowie an Herrn
Prof.Dr.med Heiliger für seine Lehre im Bereich der Medizin.
Ich blicke nach vorn auf die enge Zusammenarbeit europäischer Universitäten und Verbände im Rahmen der Prävention und Stressreduktion.
So viel darf ich Ihnen mitteilen: Die „Familie“ der Biofeedback-Geräte „Scio, Indigo, Eductor“ werden im Auslands bereits von Berufsgenossenschaften in der betrieblichen Gesundheitsförderung angewendet.Für die Zukunft wünsche ich Ihnen weiterhin diesen etablierten Pioneer-Geist und Erfolg für eine ganzheitliche Stressreduktion und verbleibe in Dankbarkeit.
W.K., Forschung für Neurowissenschaften & Stressmedizin

 

Hallo stefani,

Bei Emotionen und Organen (auch Neurotransmitter) gibt es unter Balance neben Top 3 und Tief 3 ganz unten auch die Möglichkeit der „Rückschaltung“.
Dieses programm ist bei meinen Tests mit dem Biotensor sehr tief in den Körper gegangen. Es scheint die tiefen Blockaden aus dem Unterbewußtsein,
die ich „unterhalb der Gürtellinie“ im Körper finde, zu balancieren.
Ich kriege damit sehr schöne Energiefeldbegradigungen, besonders bei den Emotionen und bei den Organen (im Spinalprogramm).

Ein sehr gutes Programm ist für mich die Muskuläre Balance und Sport im Scio Programm. Hier gibt mir Scio Lösungsvorschläge. Die finde ich toll.  
Ich frage diese Vorschläge immer am Anfang und am Ende meiner von mir entwickelten alternativen Therapie ab. Wenn meine Alternativbehandlung gut war, sind dann alle Häkchen vom Anfang entfernt.

Ein wichtiges Programm für fast alle Patienten ist das Spinalprogramm. Wenn ich vor der Wirbelbalance hier zuerst den NEC mache, bekomme ich die Balance
bei den physischen Wirbeln viel schneller hin.Viele Patienten haben nebenbei noch ISG oder Kreuz Darm Bein Probleme.
Hier ist eine gute Ergänzung das Programm ISG oder das Programm Hüftgelenk in Diverses in der Iridologie.

Liebe Grüße
Dr. med. P. S.

 

Sehr geehrte Frau Heiliger,

vielen Dank für den Eductor!

Meine Frau und ich arbeiteten schon seit über 10 Jahren erfolgreich mit dem SCIO und jetzt dank Ihnen mit dem Eductor Gerät.
Es ist aus unserer täglichen Praxis nicht mehr wegzudenken und leistet uns jeden Tag wertvolle Hilfe mit definierten für uns diagnostischen Hinweisen und therapeutischen Möglichkeiten.

Wir setzen Eductor in der gesamten Bandbreite der Allgemeinmedizin, Zahnmedizin, Psychotherapie, Ernährungsberatung, Gesundheitsberatung und Lebensberatung und der ganzheitlichen Medizin ein.

Schlaganfall
Der Ehemann unserer Sekretärin erkrankte unverhofft an einem Schlaganfall.
Als wir in unserem spanischen Office die Nachricht erhielten, wurde er gerade von einem Notarztwagen in Deutschland abgeholt. Sofort scannten wir sein Befinden und erhielten innerhalb von 3 min die exakt gleichen Ergebnisse, die ihm das Krankenhaus eine Woche später offenbarte. Sogar eine linkseitige Lähmung wurde in der Messung sichtbar. Wir konnten sofort nach 3 min. handeln und behandelten die Symptome erfolgreich. Nach wenigen Stunden befand der Patient sich auf dem Weg der Besserung....

Herpes Genitalis
Nach einer Odyssee von unzähligen Behandlungen und Therapieversuchen besuchte uns ein Patient mit einem Herpes G.
Wir behandelten seine Symptome in 7 Sitzungen und stellten seine Ernährung um. Schon nach der 5. Sitzung war der Patient beschwerdefrei.

Migräne
Viele Migränepatienten sind nach wenigen Behandlungen mit dem Eductor beschwerdefrei oder verspüren zumindest eine deutliche Linderung und Besserung.

Eductor Analyse
Die Eductor Analyse liefert uns regelmäßig wertvolle differentialdiagnostische Hinweise und Therapieansätze, die ansonsten nur mit erheblichem apparativem Aufwand und Einsatz invasiver Diagnoseverfahren möglich wären.

Neben den Erfolgen mit dem Eductor Gerät macht es außerdem auch noch richtig Freude, damit zu arbeiten.

Vielen Dank auch für Ihre Unterstützung in allen Anwendungsfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dr. med. Dr. med. dent. H. Müller

 

Liebe Stephanie,

Vorgeschichte von 6 Wochen mit Unterbrechungen, leichte Uterusblutung.
Donnerstag, den 16.08.2013 Beginn extremer Blutung.
Dienstag 21.08.2013 Untersuchung Frauenarzt Verdacht auf Adenomyosis mit Empfehlung, auf Grund meines Alters, 52, die Gebärmutter zu entfernen.
Mittwochnachmittag Durchfall, Verdacht auf Fischvergiftung.
Donnerstag Nahrung wird unverdaut ausgeschieden. Telefonat mit Dir. Du nimmst mich sofort ins SCIO/EDUCTOR Gerät.
Freitagmorgen fühlte ich mich garnicht wohl.
Mir war zu kalt, übel, schlapp, Bauchkrämpfe, Blutungen und hatte nur noch das Bedürfnis mich zu verkriechen.
Die Körpertemperatur stieg. Ich war mir bewußt, daß es eine Reaktion auf Deine Behandlung sein konnte.
Im Tagesverlauf wurde der Durchfall fester. Die Blutung änderte sich in sofern, daß es mehr wie Wundwasser, also kein intensives Blut, sondern durchmischt mit Lymphe ist. Das ist auch bis heute so geblieben.
Samstag stieg mein Energieniveau. Trotz leichter Temperatur war ich guten Mutes und Energievoll. Mein Körper signalisierte mir schnell meine Grenzen, aber auch das ist ok, denn der Blut- und Durchfallflüssigkeitsverlust muß ja erst mal aufgefüllt und verarbeitet werden.
Sonntag voller Tatendrang. Der Kopf kann schon wieder, der Körper muß noch nach- ziehen. Kein Durchfall, Blutung leicht und lymphdurchmischt.
Montag mal sehen, was der Tag so bringt.

Wollte Dir das nur mal mitteilen.

Vielen Dank für Deine Hilfe
ich drück Dich herzlich
Jutta

 

Liebe Stephanie,

vielen, vielen Dank für Deine wieder einmal schnelle und tolle Hilfe.
Ich habe selten jemanden erlebt, der so professionell und zuverlässig mit dem SCIO/EDCUTOR Gerät arbeitet wie Du.
Ich freue mich, dass ich in all den Jahren, seitdem ich mit dem Scio arbeite, selbst bei noch so kleinen Schwierigkeiten und Fragen immer auf Dich zählen konnte.

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Erfolg!

Viele Grüße
B. I. - Boca Raton, Florida

 

Sehr geehrte Frau Heiliger,

nun hat es etwas länger gedauert bis ich endlich Zeit finde mich bei Ihnen für die SCIO Sitzung zu bedanken. Bitte entschuldigen Sie.

Die "Behandlung" mit dem SCIO war so sehr beeindruckend. Ich konnte sehr gut wahrnehmen, dass in meinem Gerät gearbeitet wurde. Darüber hinaus konnte ich sogar sehr deutlich spüren in welchem Körperteil so zusagen für Ordnung gesorgt wurde. Es hat sich sehr viel gebessert. Auch herzlichen Dank für die  wertvollen Tipps rund um das Thema Gesundheit. Es ist faszinierend was alles möglich ist und mir ist bewusst, dass ich nur einen Bruchteil von dem erfahren habe was noch mit dem SCIO machbar ist.

Noch einmal herzlichen Dank für Ihre kompetente Beratung und noch einen schönen Sommer

Mit freundlichen Grüßen
A. S.

 

Guten Morgen liebe Frau Heiliger,
bestimmt haben Sie diesen Artikel im Tagesanzeiger gelesen?! Es ist immer wieder faszinierend dass  die Allopathie jede Art von Naturheilmethode kritisiert und in Frage stellt. Die Frage bleibt, warum ein Mensch sich nach den meisten Naturheilmethoden wohler fuehlt, schneller u langfristiger gesuender ist, als nach den diversen Pillen, die man vom Arzt verschrieben bekommt? Sicherlich kann man jede Art von Chirurgie, Notfallbehandlung nicht dazu zaehlen. Man hat in der Allopathie noch nicht verstanden, dass man den Koerper im Ganzes sehen und nicht nur die Symptome behandeln muss. Ein unendliches Thema... bin trotzdem  froh dass mehr und mehr Aerzte  sich wohl doch den SCIO anschaffen und dieses in ihrer Praxis mit einbeziehen.
Inzwischen hab ich den SCIO und saemtliche Buecher , DVD, CD's bekommen und werde mich langsam in die Materie einarbeiten.
Wir sehen uns dann am Montag 26.8.2013 um ca 15.30, worauf ich mich sehr freue.

Herzlichen Gruss aus einem recht frischen suedlichen Afrika,

K.B.

 

Liebe Frau Heiliger,
nochmals herzlichen Dank für Ihren Einsatz und Ihre Großzügigkeit!

Ich habe schon 2 Sitzungen mit SCIO gemacht. Ihre Erklärung war so klar, was das Auffinden der entscheidenden Ursachen betrifft, dass ich frohen Mutes begann. Natürlich muss man sich Schritt für Schritt einarbeiten. Und es zeigt sich auch immer mehr die Komplexität des Geräts.

Ich freue mich sehr darüber, dass ich mich dafür entschieden habe!

Falls Sie wieder in München zu tun haben, melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende C.K.

 

Feedback eines SCIO Therapeuten, Dr. med. P. S., Kreiskrankenhaus Abt.Innere Medizin u.Kardiologie

Hallo Stephanie
vielen Dank für Deine Mail.
Habe erfolgreich mit RIFE beim Tumorpatienten gearbeitet. Ich kann ja während der Behandlung testen, ob die Freqeunz stimmt oder nicht.
Bei meinem Patienten kam 2187 und 787 sehr gut;  bei den Skalarwellen die Frequenz 05000. Da ist richtig Power in den Patient reingekommen. Es ist schon faszinierend, wenn man die Energien fühlen kann und was beim Patienten passiert. Ganz wichtig ist, kein Frequenzspektrum einzustellen, sondern die Frequenzen mit oberer und unterer Begrenzung, also 2 x dieselben Zahlen einzutippen. Das Frequnezspektrum war deutlich schlechter. Wie gesagt, ich kann es direkt fühlen, wie es wirkt.
Einen schönen Sommer und liebe Grüße
P.

 

Hallo Stephanie !!!

Wie gehts Dir ?? Uns gehts richtig gut !! Ich wollte mich in meinem Namen und den meiner Eltern nochmals herzlich bedanken, für dass was Du für uns alles gemacht hast. Wir können Dir gar nicht genug danken.

Wir haben auch schon super Erfolge mit EDUCTOR. Bei meinen Eltern läuft es jetzt schon richtig gut.

Das Eductor ist echt der Hammer !! Was ich noch fragen wollte !! Gibt es noch ein Manual für Eductor und für BIG ??

P.s Stephanie du bist die beste  ;-) gib nie auf, denn wir alle zusammen können alles schaffen !!!

Viele liebe Grüße P.D. ( bald ja mit Nachwuchs )

 

 Feedback einer SCIO-Eductor Therapie Geschrieben am 7. Juli 2013

Hallo Johannes, hier ein kurzes Feedback über die Therapie vom Mittwoch, 26. Juni 2013 Wie du mir erklärt hast findet bei der Therapie zuerst eine sogenannte Entropie (Stoffwechselaktivierung / Chaos) statt. Diese Aktivität löste bei mir Übelkeit, ein "Rumpeln" im Bauch, einen vermehrten Stuhldrang, ein sehr starkes Durstgefühl sowie einen heissen Kopf aus. Meine Gliederschmerzen waren etwas schlimmer und ich fühlte mich empfindlicher. Es fühlte sich so an, wie beim Krankwerden. Am Donnerstag und am Freitag war ich völlig schmerzfrei (Arthrose), hatte keine Blähungen mehr, hatte weiterhin ein starkes Durstgefühl, ich trank auch entsprechend mehr Wasser und musste entsprechend mehr auf die Toilette. Meine psychische Verfassung wahr besonders: Ich fühlte mich zentriert, gelassen, fröhlich, ausgeglichen und ich verspürte eine verstärkte Wahrnehmung. Einfach ein gutes Gefühl – sehr gut. Ab Samstag spürte ich meine Gelenke wieder ein wenig, jedoch nie so schlimm wie vorher. Das geniale dabei ist, dass meine psychische Verfassung weiterhin gut ist, mein Schlaf ist sehr erholsam und insgesamt habe ich viel mehr Energie. Ich danke dir und bis zum nächsten Termin alles Gute.

Mit liebem Gruss

Jacqueline

 

Liebes Wellness-Trust Team,

vielen Dank für den wunderbaren Eductor!

Das muss ich Euch unbedingt erzählen:
Es gibt einige Erfolgsgeschichten mit Eductor, die ich mit Euch gerne teilen möchte.
1. Fall
Hier geht es um eine 86-jährige Patientin aus Dänemark. Sie ist Rollstuhlfahrerin, da sie seit vielen Jahren unter schwerer Arthritis und Arthrose leidet. Zusätzlich bronchiale Asthma und immer wiederkehrende Bronchitiden. Dazu kommen neue Hüft- und Kniegelenke.
Die Patientin hatte ich bereits schon mehrere Mal mit SCIO unter anderem auch in Subspace behandelt. Mit Erfolg! SCIO hat Ihr geholfen, ihr soziales Leben wieder zu meistern. Bedingt durch den kräftigen Husten und das "Brodeln" in der Lunge, hatte sie sich von Freunden und Bekannten zurück gezogen. Mit SCIO ist es mir gelungen, es auf eine erträgliche Stufe zu bringen.
Nachdem wir EDUCTOR erhalten hatten, war es mir ein Bedürfnis diese Patientin zu allererst in das Gerät zu nehmen. Und mit tollen Ergebnissen. So gut, dass sie das Gefühl hatte, sie müsse „Bäume ausreißen“. Sie hat sogar wieder angefangen Übungen mit  Gehstöcken zu machen, so dass sie sich wenigstens zuhause ein bisschen freier bewegen kann. Und das wurde ihr leider zum Verhängnis. Sie fühlte sich so gut, das sie während eines Tagesausflugs versucht hat, die Treppe zu benutzen anstatt eine Rollstuhllifts. Dabei ist sie auf die Treppe des Busses verfehlt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen: Hautverletzungen an Armen und Beinen (durch langjährige Cortisoneinnahme hat sie pergamentartige Haut), ihr künstliches Kniegelenk war verrutscht, Riß im Oberschenkelknochen. Dazu ein Schock und selbstverständlich Schmerzen ohne Ende.
Die Patientin wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Die Haut- und Muskelverletzungen konnten bedingt durch ihre Pergamenthaut nicht genäht sondern nur "geklebt" werden. Ihr Knie wurde operativ behandelt, am Oberschenkelknochen wurde eine Stahlplatte eingesetzt, zu stabilisieren.
Einen Tag nach der OP habe ich angefangen mit EDUCTOR oder wie er bei uns heißt „ EDDI“   zu behandeln.

Alle 3 Tage habe ich erst das Entzündungsprogramm und dann das Verletzungsprogramm  (Langzeit über mehrere Stunden) laufen lassen.

Nach 2 Tagen deutliche Besserung der Hautwunden (ihre Ärzte waren sehr überrascht, wie schnell die Heilung fort schreitet, besonders weil sie diese dünne und schwierige Haut hat). Nach 5 Tagen wurde sie bereits aus dem Krankenhaus entlassen.

An ihren Armen ist kaum mehr etwas zu sehen, die Hautwunden auf den Beinen sind auch schön geheilt. Darauf wurde die 86-jahrige Patientin von den Ärzten im Krankenhaus angesprochen, dass sie sich schon ein bisschen wundern würden, über die schnelle Abheilung der Wunden.. so die Patientin: … ganz keck:" Ich werde zusätzlich von einer Heilpraktikerin mit einem wunderbaren Gerät namens „Eddi“ (Eductor) behandelt.

Selbstverständlich haben wir noch viel zu tun, um die Knochenheilung zu unterstützen und um ihre um ihre Psyche wieder zu stabilisieren. Aber wir sind auf dem besten Weg: Eddi, ich und meine Patientin.

Ganz liebe Grüße

Heilpraktikerin, S. Sögil

 

Liebe Frau Heiliger,
ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen, sowie Ihrem Team für den freundlichen Empfang und die vielen interessanten und persönlichen Gespräche bedanken. Vielen Dank, dass Sie sich so viel Zeit für mich genommen haben. Ich fühlte mich gut aufgehoben. Es war natürlich auch ganz toll für mich, zusammen mit dem EDUCTOR, in eine ganz andere Welt eintauchen zu dürfen. Ich bin schon sehr beeindruckt und begeistert von Ihrer Tätigkeit. Sie machen Ihren Job wirklich ganz ausgezeichnet. Ich bewundere Sie. Hut ab, was Sie alles erreicht haben.
Ich habe meiner Tochter von meinen „Erlebnissen“ berichtet. Sie hat grosses Interesse, Sie und Ihre Tätigkeit kennenzulernen. Ich würde sie dann gern, natürlich regulär als „Patientin“, bei Ihnen anmelden (aber erst nach Abschluss des Semesters im Juni/Juli, wenn es möglich wäre).
Ich habe gestern auch eine Veränderung bei mir festgestellt. Sie fragten danach. Ich kam gestern ohne Wut und Anspannung nach Hause. Es war so eine Zufriedenheit, vielleicht sogar eine Leichtigkeit zu spüren. Ich spürte keinen Stress; fühlte meinen Körper in Balance, auch als jede Menge Telefonate auf mich einprasselten. Anderen beinhalteten. War wirklich ein tolles Gefühl. Ich blieb ruhig und bedacht.Alles Liebe, alles Gute, bis zum nächsten Mal.
Liebe Grüsse
M.P.im Mai 2013

 

Liebe Stephanie,

mein 15 Monate altes Baby bekam plötzlich heftiges Asthma. Jedes Mal lebensbedrohlich.
Es halfen nur Asthma-Sprays und Kortisontabletten. Ein Albtraum. Nachdem er durch dich mit Scio mehrfach behandelt wurde, sind keine weiteren Anfälle aufgetreten. Weißt Du, dass Du wirklich Bens Asthma geheilt hast.
Sein Kinderarzt, auf Pneumologie spezialisiert, bestätigte mir,dass er keine Asthmageräusche mehr hören konnte. Ein unglaublich schneller Heilungserfolg! Meine Erleichterung ist gar nicht in Worte zu fassen.
Vielen, vielen, vielen Dank!"
B.R. im Mai 2013

 

Liebe Stephanie,
Ich danke dir für den promten Service.
Es funktioniert wieder - gewusst wo und wie. Auch ich wünsche dir schöne Feiertage.
Mit liebem Gruss
J. - Mai 2013

 
Liebe Frau Heiliger,ich möchte mich nochmals bei Ihnen für Ihre Unterstützung und selbstlose Hilfe bedanken. Sie waren stets bemüht, die Zufriedenheit Ihrer Kunden sicherzustellen. Trotz Streß, Kummer und Sorgen hatten Sie immer ein offenes Ohr für unsere Nöte. Sie sind einfach ein wuderbarer Mensch und ich freue mich, Sie zu kennen. Ein Dankeschön für Sie persönlich. Von Herzen danke ich Ihnen und grüße Sie und Ihren Mann sehr herzlich. S. E. am 21. Mai 2013
 

Hallo Frau Heiliger
Scio wird für mich immer interessanter. Wenn man sich die Aura und Chakrabilder ansieht kann man damit ja direkt eine Erfolgskontrolle durchführen. Diese Woche habe ich bei einer Psychiatriepatientin Chakra umwandeln durchgeführt, das hat prima geklappt. Der P. geht es sehr gut. Beim 1. Mal hatte ich nur ein Autofokus Programm, das 2. Mal Karma umwandeln. Anfangs war sie total depressiv, jetzt ist sie voller Lebensfreude (mit nur 2 einfachen Behandlungen). Ich bin jetzt immer mehr davon überzeugt, daß das Gerät funktioniert.
Dr. P. S.

 

Liebe Stephanie,
vielen Dank für Deine Unterstützung.Es geht ihm deutlich besser. Zwar bekommt er noch Sauerstoff, aber der Husten ist weniger.
Laut Ultraschall ist auf der linken Seite, im Lungenbereich, wieder 1 Liter Flüssigkeit, die sich gesammelt hat und das wird eventuell noch punktiert. Dann wird das Atmen leichter. Auch die Bauchproblematik hat sich verbessert. Der Hb-Wert ist unverändert, das schwächt noch.
Du bist ein Engel. Nochmal vielen Dank für alles. Es umarmt Dich ganz herzlich
J. 

 

Hallo Frau Heiliger,

wir Schweizer sind ja manchmal kompliziert, aber Sie haben uns und SCIO mit einer Leichtigkeit geführt, dass man alles um sich herum vergessen hat. Sie sind ein Engel – der uns geschickt wurde. Ich bin begeistert, wie Sie mit dem SCIO Gerät arbeiten und uns die schwierige Thematik beigebracht haben. Es ist soooooo interessant und dank Ihres ausführlichen Manuals und des Protokollbuch wunderbar selbst anzuwenden.  

Danke, dass Sie so ein einfühlsamer Mensch sind und so eine phänomenale Sache wie SCIO begleiten.

Dr. J. B.

 

Liebe Frau Heiliger,

ich bin so froh und dankbar, dass ich bei Ihnen gekauft habe. Hier stimmt Qualität, Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Service. Das SCIO Gerät ist eine Welt für sich, sehr spannend  und sehr lehrreich zugleich. Ihre SCIO Einschulung und den damit verbundenen Hauptfokus war für mich ein Haupttreffer. Man merkt sofort, dass Sie intensive Erfahrung mit dem SCIO Gerät aber auch ein profundes ganzheitliches Wissen haben. Ihre Kontakte zu Prof. Nelson sowie zu dem ganzen Team – die Ausbildungen an der Universität ergibt ein abgerundetes Bild.

Ich schreibe Ihnen das heute, da ich möchte, dass viele Menschen meine Email lesen. Bitte veröffentlichen Sie meine Email auf Ihrer Homepage.

Ich habe eine SCIO - Odysee in Deutschland hinter mir, von der ich fast ein Buch schreiben könnte. Dank Ihnen stehe ich nun mit Prof Nelson in Kontakt und konnte mein Anliegen persönlich mitteilen.

D. B.

 

Hallo Frau Heiliger habe gestern nochmals mit Scio geübt, es läuft wieder. Ich war sehr beeindruckt, wie schnell sie das Gerät über Teamviewer von vielen hundert km Entfernung nur über die Steuerung über Ihren eigenen Computer wieder zum Laufen gebracht haben. Ich hatte ja "falsche Knöpfe" gedrückt, sodaß Scio dann jedesmal total abgestürzt war. Ohne daß von Ihnen jemand vorbeikommen mußte und ohne daß ich Ihnen das Gerät zur reparatur schicken mußte, haben Sie den schaden online behoben und der PC und die Box laufen wieder. Nochmals vielen Dank und viele Grüße
Dr. P.S

 

 Liebe Stephanie und liebe Sylvia ich durfte heute nach etwelchen Zangengeburten den Scio wieder aktivieren, Für die Unterstützung Danke ich Euch beiden von Herzen, von alleine hätte ich das nie geschafft. Ich freue mich nun auf das Handbuch und los gehts. Nochmals Tausend Dank euch zwei SCIO Engel. Euer Eugen aus Fehraltorf, Ich liebe EUCH..............

 

Liebe Stephanie,
was´n Tach da schon wieder zu Ende geht,
ich komme jetzt endlich zu den Dingen, die tagsüber liegengeblieben sind
und habe heute ganz viel an dich gedacht und wollte Dir das unbedingt schreiben:

Du warst immer für mich da, wenn ich eine Frage hatte und hast immer hilfreich bei Allem zur Seite gestanden, echt super, geduldig und liebevoll und wie es aussieht, werde ich Dir immer wieder Arbeit mit meinem Minimal "rumgedokter" Scio machen - deshalb würde ich Dir gerne eine Freude machen…..
Hab ganz viel Spass damit und genieße es
Liebe Grüße
H.N.

 

Sehr geehrte Frau Heiliger,
nochmals herzlichen Dank für das Update, es ist für mich super, bringt mich ein ganzes Stück weiter.
Besuchen möchte ich es unbedingt, ich möchte gerne alles genau wissen. Momentan bin ich ja noch in der Lernphase und bewege mich nur an der Oberfläche. Wobei ich sagen muss, auch
das ist schon sooo interessant.Am Wochenende hatte ich drei Personen da, die sich für mich zum Üben zur Verfügung gestellt haben. Es ist faszinierend und beeindruckend wie treffsicher
das Gerät ist.
Ist es eigentlich normal, dass ich jedesmal wenn Scio die Frequenzen schickt,  ich diese spüren kann?? Gestern hatte ich ein Ehepaar, die ich hintereinander getestet habe, danach wir ich wirklich müde.
Heute Morgen hatte ich noch eine Fernbehandlung (Paris) und bin jetzt richtig erschöpft.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Restwochenende.
Mit herzlichen Grüßen aus München
I. B.

 
Nach 1 Jahr mit Scio hat sich unser Kunden- bzw. Klientenstamm stabilisiert. Bereits nach kurzer Zeit waren die Arbeitstage ausgefüllt - ohne irgendeine Form von Werbung - rein durch Empfehlung.
 
Ausgerüstet mit einem stabilen Grundwissen vor dem Start, kamen die Herausforderungen in Form von verschiedensten Problemen im körperlichen, geistigen und emotionalen Bereich der Klienten.
 
Stets griffbereit lag das "Anwender-Manual" und so wurden die Möglichkeiten der Behandlung mit SCIO immer wieder erweitert.
 
Alleine die Familie bietet genügend Herausforderungen, sich immer wieder an neue Themen zu wagen - sei es die Schwangerschaft unserer Tochter und später die Geburt der Enkelin, die mit SCIO begleitet wurden und auch die verschiedenen Probleme mit einem neugeborenen Baby.
 
Unser Enkel Henry mit seinen 4 Jahren wird regelmäßig mit SCIO betreut, so dass wir in starken Wachstumsphasen die Wirbelsäule etc. unterstützen können.
 
Unsere älteste Tochter ist seit ihrer Geburt Epileptikerin. Es ist eine Freude zu sehen, wie sie auf die Harmonisierung mit SCIO reagiert. Sie ist wesentlich ausgeglichener, dank des wunderbaren EEG-EKG Programms.
 
Selbst in die Ferien wurde SCIO mitgenommen, um dort einen Sonnenbrand und eine Brechreizattacke sofort vor Ort behandeln zu können.
 
Mein Mann und die jüngere Tochter sind ebenso SCIO-Anwender, so dass wir wirklich sagen können: "Wir sind eine SCIO-Familie" und können uns ein Leben ohne dieses wunderbare Gerät nicht mehr vorstellen.
 
DANKE, dass wir die Möglichkeit kennenlernen durften!
 
Herzliche Grüße von B.P.
 
Langerwehe, den 01. November 2012
 
 

Hallo Frau Heiliger,
ein ganz herzliches Dankeschön für Ihre schnelle und gute Hilfe. Ich finde es toll,
dass Sie immer für einen da sind !
Ihnen auch einen schönen Abend.
R. P.
04.10.2012

 

Liebe Frau Heiliger,
ich möchte Ihnen ein kurzes Statement geben, wie sich mein Befinden entwickelt hat seit Donnerstag!
Donnerstag nach Scio: Hatte immer wieder Aufs und Abs, d.h. in meinem Körper müssen wirklich große Abläufe stattgefunden haben! War schlapp und müde!
Nachts wachte ich so oft auf wie immer, kann mich nie an meine Träume erinnern!
Freitag: Wider Erwarten ging es mir energiemässig ganz gut! Wenn ich kleine Mahlzeiten einhalte, viel Wasser trinke, geht es mir besser!
Samstag: keine Veränderung, Schlaf stellt sich nicht ein
Sonntag: keine Veränderung, Probleme mit Durchschlafen!
Nehme jetzt jeden Tag 3 Q10, und ein hochwertiges Öl ein! Bin sehr gespannt auf das Ergebnis!
Werde mit Frau S. weitermachen! Ich bedanke mich nochmals herzlich für Ihre Zeit, die Sie mit mir am Scio verbracht haben! Ich bin begeistert von dieser Arbeit von Ihnen und Ihrem Mann!
Auf ein Wiedersehen
J.R. 30.07.2012

 

Liebe Frau Heiliger,
ich habe ein kurze Frage: Wo Sie mich an INDIGO hatten, haben Sie dann in meine Nase rummanipuliert???  Können Sie das noch erinnern???
Ich frage, weil ich in 1980 einen schweren Verkehrsunfall mit Schädelbasisbruch hatte .. war fast „HOPS“ gegangen!!!! Seither ist mein Geruchsinn verschwunden, oder soll ich sagen: War verschwunden.
Den Tag nach unsere Sitzung über INDIGO – wo ich ans Gerät war, hätte ich einen ganz merkwürdige Erlebnis: Wo ich ins Büro kam, konnte ich plötzlich der kalte Rauch riechen. (Ich rauche!!!!) Auf die andere Seite muss es Zufall sein. Sie haben mir doch kam behandelt!! Und ich habe auf keinen Zeitpunkt etwas über Nase gehört.
Es war eigentlich auch wegen die dauerhafte Probleme, die ich noch habe, nach das Autounfall damals, dass ich gerne ans INDIGO wollte. S. hat selbstverständlich alles versucht (auch mit SCIO – was auch etwas bringt, bloß nicht auf Dauer), und deshalb wollte ich sehen ob INDIGO mehr zu bieten hat!!!!
Ich weiß nicht ob Sie verstehen können: Ich bin fast ins Koma gefallen, wo es mir bewusst wurde, dass ich wieder ein bisschen riechen kann. Erst habe ich gedacht: Nun bist du völlig bekloppt!!!! Dann bin ich rausgegangen, wieder zurück und gleiche spiel ging von vorne an!!!! Dann habe ich ein Tag gewartet bis ich S. etwas erzählt habe!!! Über Pfingsten waren wir in Dänemark – am Strand. Und siehe da: Ich konnte das Wasser riechen. Diese typische Geruch am Meer wenn das Wetter umschlägt.
Ich wollte Ihnen eigentlich über SKYPE kontaktieren und das erzählen, weil ich nicht weiß ob es ein Zufall ist oder ob tatsächlich INDIGO da hinter steckt???? Gerade weil ich kaum behandelt wurde. Ich bin geborene Skeptikerin und glaube sonst nur das, was ich gesehen oder gehört habe!! Deswegen diese Frage!!!!!!!
Zum Schluss: Ich möchte gerne, wenn Sie Zeit haben, einen volle INDIGO Behandlung haben. Aber dann brauchen Sie wohl  ein bisschen mehr Informationen als was wir vor Pfingsten in INDIGO reingesetzt haben???
Ich wünsche einen schönen Tag.
Viele liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands
30. Mai 2012

 

Hallo Herr Heiliger, vielen Dank für Ihre Unterstützung. jetzt habe ich schon drei Nächte sehr, sehr gut geschlafen. Gestern Vormittag waren die Beschwerden sehr viel besser, heute melden Sie sich wieder intensiver. ich bin sicher, wir kriegen das hin. Ich freue mich scon auf das SCIO Semianr, viele Grüße A.M. 27. Januar 2012

 

SCIO Testimonial von auf der Seite der Psoriasis Selbsthilfegruppe München (PSM): den vollständigen Bericht lesen Sie hier:
http://www.psoriasis-muenchen.de/scio.htm

 

Chinesisches Olympiateam arbeitet mit dem INDIGO™ Biofeedback Gerät

chinesische flagge klein 2 Das komplette chinesische Olympiateam nutzt zur   Vorbereitung auf die nächsten Olympischen Spiele das Indigo™ Biofeedback Gerät. Als Zeichen des grossen Vertrauens in das Produkt und seine Wirkung, haben alle Athleten auf dieser chinesischen Flagge unterschrieben!
 

Sehr geehrte Frau Heiliger, sehr geehrter Herr Dr. Heiliger,
am letzten Dienstag (15.05.) war ich bei Ihnen zur Vorführung des SCIO / INDIGO - Geräts.
Erst einmal möchte ich mich nochmals für die freundliche Aufnahme ganz herzlich bedanken, die Atmosphäre bei Ihnen war wirklich sehr schön.

Nachdem ich bereits während der Behandlung mit dem SCIO schon viel gespürt hatte (Kopfschmerzen und leichte Übelkeit nach dem Zappen) war die Erstverschlimmerung in den folgenden 2-3 Tagen noch intensiv zu spüren. Ich war recht müde, appetitlos und in meinem Bauch rumorte es ordentlich, begleitet von leichten Anfällen von Übelkeit. Neben diesen körperlichen Symptomen hat aber auch die Behandlung auf emotionaler/psychischer Ebene noch deutlich nachgewirkt.

Das Gerät, aber auch Ihre kompetente und freundliche Art haben mich sehr überzeugt, und nachdem ich verschiedene Geräte kennengelernt habe, möchte ich gerne mit dem INDIGO arbeiten und bei Ihnen die Ausbildung dafür machen.

Ich überlege mir noch, ob ich den INDIGO mit oder ohne Eternale nehme, da ich bisher auf dem Gebiet der Kosmetik/Wellness noch gar nicht gearbeitet habe.

In den Pfingstferien nehme ich mir mit meiner Tochter eine Auszeit, danach melde ich mich wieder bei Ihnen!
Herzliche Grüße "vom anderen Ende des Bodensees",

 

Feedback einer langjährigen und begeisterten SCIO Anwenderin

Hallo liebe Stephanie und lieber Matthias,
danke für den Newsletter. Wie geht es Euch? Auf den Bildern sieht es gut aus!
Ich denke immer an Euch wenn ich mein Sciolein schwinge - morgen um 10 Uhr wieder. Ich bin immer noch so begeistert wie am ersten Tag.
Ich wünsche Euch eine besinnliche Adventszeit und gesegnete Weihnachten.
Gruß, Euro K.
(Dezember 2011)
 

Betreff: Gesunheit - SCIO Behandlung Lieber Matthias, danke für die Tipps. Was ich noch vergessen haben: - keine Schmerzen im rechten Knie Ellbogen fast verschwunden, linke Hand zu 99 % verschwunden - Rücken/Kreuz sehr gelöst - Lipom noch sichtbar Bin gespannt auf die Blutwerte und die Emfpehlung daraus. Gruß, H., 14. Oktober 2011

 

Besiegt eure Angst!

Liebe Stephanie, lieber Matthias,
mit der Bitte um Kenntnisnahme und zur freien Verfügung.
Mit liebem Gruß,
E.
November 2011

Besiegt eure Angst!
Ich möchte allen Krebspatienten und besonders allen Frauen mit Brustkrebs Mut machen, einen alternativen Weg zu gehen.
Letztes Jahr im Juni 2010 bekam ich die Diagnose Brustkrebs von mehreren Ärzten gesagt. Mir wurde angeraten, sofort eine OP machen zu lassen und eventuelle Weiterbehandlungen (Strahlentherapie, Chemotherapie).li mamma mit pfeil 1

Ich war erstmal geschockt, mit dieser Diagnose aus der Praxis meiner Frauenärztin nach der Mammographie zu gehen. Wieso gerade ich? Selbst Heilpraktikerin und Therapeutin, seit vielen Jahren erfolgreich im Begleiten u.a. von Krebspatienten tätig. Wieso hat es mich erwischt? Diese Frage liess mich nicht los. Ich beschloss, nicht den schulmedizinischen Weg zu gehen und stattdessen die Ursachen zu ergründen. Damit hatte ich ja bereits viel Erfahrung, was andere anging. Die Vorstellung, Therapeut heile Dich selbst, ist allerdings nicht umsetzbar ohne Hilfe von außen. Die eigenen Tiefen und Abgründe können wir oft selbst nicht so gut erkennen, oder haben nicht den Mut dazu und die Kraft. Also holte ich mir  bei meinem mutigen Unterfangen mehrfach Hilfe.Mir war bewusst, dass ich mich auf ein Risiko einließ, und ich war mir des Todes bewusst, der laut mehren Ärzten folgen würde, wenn ich nichts „Schulmedizinisches“ unternahm. Der erste Schritt in Richtung Heilung war, mich meiner Angst zu stellen. Der Angst vor dem Sterben und vor dem Leben. Ich erkannte, mit wie viel Druck  und Angst bei dem Thema Krebs gearbeitet wird. Wie schwierig es ist, sich dieser Angst zu entziehen. Wie oft habe ich mich gefragt, ob ich den richtigen Weg eingeschlagen habe und nicht doch schon voller Metastasen bin. Meine innere Antwort war immer Ja. Ja ich tue das Richtige für mich. Ich ging durch einen sehr intensiven individuellen Heilungsprozess. Ich habe heute im November 2011 keine Angst mehr. Mein Tumor ist nicht weiter gewachsen, er ist geschrumpft und dabei, sich aufzulösen. Ich habe auch keine Metastasen bekommen. Ich fühle mich heute wieder kraftvoll,  kann arbeiten und habe kürzlich sogar Fieber bekommen bei einer Erkältung. Mein Leben hat sich verändert, ich habe mich verändert. Ich bin dankbar für jeden Tag. 

Ich möchte gerne noch ein paar Heilansätze einfügen, die mir geholfen haben.

Hochpotentzhomöopathie (Q Potenzen) nach dem Schweizer Krebsarzt Dr. Wurster

Stoffwechsel und Zellmilieu Korrektur nach Dr. Waltraud Freyda

Umstellung der Ernährung auf Immun-Power-Kost, die meinen momentanen Bedürfnissen entsprach  ich lebe seit Jahren sehr bewusst mit hochwertiger vitaler Nahrung , meist vegetarisch, ich trinke keinen Alkohol, Kaffee, ich nehme keinen Zucker...  da gab es nicht viel zu optimieren!).

Vitamine nach Dr. Krämer u.a.  ( Curcumin, Selen, Vit D etc.)

Alkalisierung des Zellmilieus durch basisches Wasser (PH  Wert 8 - 10)

Mikroimmuntherapie

Anthroposophische Misteltherapie

Glutathion und MMS

Intensive Frequenztherapie mit SCIO (Stoffwechsel, Entgiftung, Degenerationsprogramme - sehr ausführliche und absolut kompetent verfasste Protokolle von Wellness Trust AG).
Auf emotionaler und seelischer Ebene habe ich auch nach Dr. Hamer gearbeitet. Mit der Konfliktlösungs- und Traumatherapie und einer alten tibetischen Heilmethode, die den Sterbeprozess mit einbezieht und den Krebs als Freund integriert, kam ich emotional sehr tief an meine komplexen Ursachen heran. Beim Auflösen der Themen halfen mir körperorientierte Techniken z.B. Energiezystenarbeit aus der Cranio - Sakralentherapie, Licht und Visualisationstechniken u.a. Durch das Erkennen der Botschaft des Tumors, der Bereitschaft zur Veränderung  und dem Vertrauen in die körpereigene Intelligenz zur Heilung, bin ich wiedergeboren worden.

E.

 

Mit Detox Wespenstichschwellung behandelt - sensationeller Erfolg - sehen Sie selbst!

Dieser Tage haben wir noch einen Bericht zu einer Behandlung mit unseren Geräten erhalten. Hier geht es um die Behandlung eines Wespenstiches mit dem Detox.

Sehen Sie hier den Bericht und die Bilder.

Vielen Dank Frau Dr. Wittmann!

 

Schneller Behandlungserfolg durch INDIGOTM Biofeedback bei Mückenstich

Dieser Tage erreichten uns diese Bilder von einer INDIGOTM Biofeedback Anwenderin. Sie hatte eine starke Schwellung aufgrund eines Mückenstiches, nach der Behandlung mit INDIGOTM  war die Schwellung so gut wie nicht mehr zu sehen!

Vor der Behandlung am 30.8.2011 aufgenommen:                         Nach der Behandlung am 31.08.2011:

Mückenstich 30 08 2011 klein Mückenstich 31.08.2011 klein

 Wir finden, dass ist ein beeindruckendes Ergebnis!

 

B.D. aus Indien

..... ich möchte Ihnen auch gerne noch genauer erklären worum es geht.
Ich lebe nun schon viele Jahre in Indien und die sehr kranke Frau steht mir sehr nahe da ich seit Jahren von ihr lerne ( im spirituellen Bereich) Sie hat starke gesundheitliche Herausforderungen durchgemacht. Wir hatten vor 2 Jahren schon mal 10 Sitzungen mit dem SCIO Gerät gemacht... es war sehr hilfreich. In den letzten 3 Monaten hat jedoch eine starke Infektion im Zahnbereich schwerwiegende Folgen auf ihre Gesundheit gehabt und es war nicht möglich ohne Schmerzmittel etc.
Ich habe eine Ausbildung in Shiatsu und bin bewandert  in TCM, Akupunktur, Ayurveda und Naturheilkunde, jedoch bin ich in diesem Fall an meine Grenzen gekommen, da nichts wirklich anschlägt... die Abwehrkräfte sind zu schwach und ihr ganzes Gerät ist schwer vergiftet... Blutmangel, Nieren schwach, Leber schwach, Magen,Milz und Pankreas entzunden... Verdauung extrem schwach... Das SCIO Gerät hat schon bei der 1. Behandlung gut angeschlagen.
Ich bin so auf das DETOX Fussbad aufmerksam geworden weil es eine optimale Entgiftungshilfe zu sein scheint und deswegen würde ich mich wirklich freuen wenn sie mir so viel es nur geht an Infos geben könnten und mir auch Erfahrungen mitteilen könnten damit ich das Gerät überzeugt bestellen kann um es schleunigst anzuwenden.
Gegebenenfalls würde ich es bald bestellen wollen nach Wien... nicht nach Indien, da ich dort Bekannte haben die bald nach Indien kommen. Es ist daher auch sehr eilig da ich ansonsten bis Februar warten müsste bis wieder jemand zu mir kommt.
Danke für Ihre Zeit und Ihren Rat. Ich hoffe sehr dass sie mir weiterhelfen können.
mfg
B. D.

 

Testimonial Bericht von Dr. K. A. S., Konstanz

Bei meinem Vater wurde vor fast 30 Jahren eine PNH in Kombination mit einer aplastischen Anämie diagnostiziert. Die Ärzte machten ihm zunächst wenig Hoffnung auf ein langes Leben, aber er lebte ein normales Leben bis Anfang 2010, als bei ihm eine akute myeloische Leukämie festgestellt wurde. Man darf sich an dieser Stelle keinen allzu großen Hoffnungen hingeben – diese Krankheit ist nicht leicht zu behandeln und so führte sie auch nach einem halben Jahr zum Tode meines Vaters. In diesem Zeitraum wurde er mit verschiedenen Präparaten behandelt, zuletzt mit relativ starken Chemo-Therapeutika. Allerdings war mein Vater auch durchaus offen für alternative Methoden und ließ sich auch mit einem Bioresonanz-Gerät behandeln. Ich habe eine durchaus kritische Einstellung zu Ansätzen dieser Art, aber nach der Behandlung war tatsächlich eine Verbesserung der Blutwerte fest zu stellen und mein Vater fühlte sich besser. Aus diesem einen Fall lässt sich keine wissenschaftlich belastbare Aussage ableiten, aber ich kann mir gut vorstellen, dass eine entsprechende Behandlung in solchen Fällen zu einer Verbesserung der Lebensqualität des Patienten führt.

 

Frau E.P. aus E/CH

Sehr geehrter Herr Dr. Heiliger,

Zu allererst möchte ich mich für Ihre gestrige Vorführung nochmals ganz herzlich bedanken! Ich habe danach heftig reagiert. Als ich zu Hause ankam überfiel mich eine grosse Müdigkeit. Leider konnte ich mich nicht ausruhen, da ich bis abends Patienten hatte. Am Abend dann hatte ich plötzlich heftiges Kopfweh mit starken Nackenschmerzen, und das obwohl ich keine offensichtlichen Nackenprobleme habe.

Ich fiel dann um 22.00 h regelrecht ins Bett, schlief sehr gut und hatte eine Menge Träume.

Heute fühl ich mich sehr gut, bin ausgeruht in alter Fitness. Ich freu mich schon sehr den Scio in meine Praxis aufzunehmen und damit zu arbeiten!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und liebe Grüsse

 E.P.

 

N. aus P.

Dear Stephanie,

Many thanks for your prompt response.  You are a stellar example of professionalism!

Your answer to my last question is very interesting.  I am currently with my partner C. (who suffers from amyotrophic lateral sclerosis) in the Algarve in Portugal.  If everything goes well with his health (no emergency situation), we should stay here until July 7th. We decided to start a SCIO treatment here in the Algarve, since we just heard about it for the first time right before our departure from Switzerland to Portugal.  We had 3 sessions so far, but are skeptical as to the therapist’s proficiency.  She is a young girl who has a very poor command of English, making a communication difficult.

Well, I asked if I could sit next to her behind the computer screen, since I was intrigued by the technology.  She agreed.  I noticed that an alarm went off during the second session for a long time.  When I asked her why this was happening, she told me that this happens from time to time and was no ground for concern.  And this morning, during C.’s 3rd session, the software froze and she had to reboot the all system!  So, we will for sure cancel the next appointment. However, I am amazed by the device, since it managed to read C.`s mind!

As far as the purchase of the device is concerned, I need some time to reflect since it is a large investment for me and will contact you upon my return to Switzerland.  I would be interested to use it for myself and friends (and possibly C., but the evolution of his disease might just be too advanced).

Many thanks for all your precious time and valuable help!

Have a great evening!

All the very best,

N

 

D.M-F. aus Unterkirnach

Hallo Hr. Heiliger,
am selben Tag habe ich mich anders gefühlt, das könnte u.a. auch an dem sehr persönlichen Interview gelegen haben.
Die darauf folgende Woche war sehr entspannend, allerdings war ich da im schönen Graubünden Skifahren. Ich habe mich dabei viel mit mir befasst und neue Erkenntnisse für eine bessere Grundhaltung, die auf ganz natürliche Weise die innere Stimme berücksichtigt, bekommen.
Momentan sehe ich mir "bleep" und "the Secret" an und möchte Ihnen für diese gute Empfehlung danken, da ich unter anderem schon lange nach unterstützender "Literatur" suche, die  meine These "Die großen Erkenntnisse aller Welt-Persönlichkeiten der Geschichte finden einen gemeinsamen Nenner einer allgemeingültigen Wahrheit, eines allgemeingültigen Prinzips" untermauern.
Ganz unabhängig davon, wäre es für Patienten besser, die gleichen Fragen einfühlsamer, weniger herausfordernd zu stellen.
Ich bin von ihrer Grundidee überzeugt, den Patienten ganzheitlich wahrzunehmen, denn ich denke selbst, dass eine so massive Trennung zwischen den Disziplinen (Schulmedizin, neue Medizin, Psychologie oder sogar Religion usw.) oft zu einseitig ausfällt. Welcher Hausarzt würde z.B. eine christliche Patientin mit Herzproblemen an ihren Glauben erinnern?
Wie dem auch sei.
Ich wünsche ihnen noch gute Erfolge mit Ihrem neuen Konzept und glaube, dass ich (woran auch immer es nun lag) vorerst keine weitere Hilfe in dieser Art in Anspruch nehmen muss.
mit freundlichen Grüßen
D. M.-F.

 

S.S. aus Zürich

"Lieber Herr Heiliger
Es ist schon eine Weile her, dass ich bei Ihnen gewesen bin. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Es war sehr interessant und aufschlussreich. Bei der Verabschiedung habe ich Ihnen ja versprochen, dass ich mich zu einem späteren Zeitpunkt mit einem Feedback melde
.

Eigentlich fühle ich mich gesund. Letztes Jahr hat mich aber das pfeiffische Drüsenfieber erwischt und ich merkte vor dem Besuch bei Ihnen ein stetiges Unwohlsein. Nicht krank, aber auch nicht 100% Gesund. Ich muss sagen, nach dem Besuch bei Ihnen ging es mir ein paar Tage später viel besser und Wochen darauf fand ich wieder zur alten Hochform zurück.

Von der Wirkung Ihres Angebotes bin ich absolut überzeugt. (...) Bitte halten Sie mich doch auf dem Laufenden, falls Sie in Zürich eine Praxis eröffnen würden.

Nun wünsche ich alles Gute und ich werde mich sicher wieder für einen neuen Termin bei Ihnen melden. Vielen Dank nochmals für alles und liebe Grüsse auch an Ihre Frau.

Freundliche Grüsse

S.S."

(Nach einer SCIO - Behandlung)

 

K. O.-K. aus Markt Indersdorf:

"Unsere allererste SCIO Erfahrung in der Familie:

Meine Schwiegermutter hatte 2007  Brustkrebs OP, Amputation. Bedingt dadurch konnte sie durch die auch herausgenommen Lymphen, Knoten den Arm nicht mehr heben. (Trotz Physio und Lymphdrainage)

Wir haben sie ermutigt keine Chemotherapie zu machen, sondern ganzheitlich und alternativ zu arbeiten. Nach der 1. SCIO Sitzung (SCIO hat ihr Energie u.a. eine Lymphdrainage gemacht) konnte sie schmerzfrei den Arm heben. Wir unterstützten sie alle 2 Monate mit SCIO, es geht ihr psychisch und physisch sehr gut und sie hat weiterhin eine gute Lebensqualität.

Eigene Erfahrung:

Dieses Jahr ist mir eine ältere Zahnfüllung heraus gebrochen und ich hatte eine Schmerzempfindung  wie einen Blitzschlag auf der kompletten rechten Seite. Mein Mann hat mich sofort in SCIO rein genommen und ich konnte relativ gut die Nach überstehen. Beim Zahnarztbesuch am nächsten Morgen stellte sich heraus, dass der Nerv offen und freigelegen war. Die Ärztin wolle an sich eine Wurzelbehandlung machen und den Nerv töten und entfernen. Dazu war ich nicht bereit und habe mir eine Erholungszeit erbeten. Bis zum nächsten Zahnarzt Termin (10 Tage) habe ich vor allem das Nervenprogramm/Biofeedback- Myelin Schicht der Nerven stimulieren.

Nach den 10 Tagen, war ich schmerzfrei, der Nerv verheilt und es konnte eine ganz normale Füllung gemacht werden."

 

K.L. aus Lahr:

"Liebe Stephanie, lieber Matthias

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was ich mit SCIO bei meinem Mann ( 85 Jahre ) bewegt habe - er hat überlebt, obwohl es niemand geglaubt hatte. Ich hatte ein offenes Gespräch mit dem leitenden Arzt - also eine OP würde mein Mann nicht mehr überstehen. Auch die invasiven Untersuchungen stellen nur ein großes Risiko ohne therapeutischen Nutzen dar. Sie hatten damit gerechnet, dass sich der Fall schnell erledigt.

Ich hatte ihn jeden Tag im Gerät - sehr vorsichtig - weil das Scio-Gerät sehr schnell Alarm gemacht hat. Es war kein Infarkt - und SCIO-lein hat auch gesagt, dass es die Tricuspidal -walve sei. Aber jetzt kommt das Unglaubliche:

Als ich am Freitag - Abend zu meinem Mann kam, war die Krankenschwester gerade dabei, ihm eine zweite Zudecke auf zu legen, weil ihr Patient "friere" - dabei hatte er 39.5° C Fieber! Ich habe den Oberarzt herbeigerufen und dann wurden alle sehr aktiv: die Fieberkurve stieg rasant und es war wirklich dramatisch!

Zu Hause habe ich sofort Scio aufgerissen - und was kam beim Test heraus?!
Shock Septic!

Wie gut, dass ich ihm gleich die "Ungeheuer " (Viren, Bakterien, Parasiten) zappen konnte, Homotoxicology – Nutrition - Brain waves - na halt alles, was gut für ihn war. Er muss wirklich in einem septischen Schock gewesen sein, weil ihm ein Stück vom Film fehlt. Stellt Euch vor, wenn ich nicht dazu gekommen wäre, und das auf einer Intensiv Station.

So, ich habe heute noch frei, weil sich erst jetzt gerade das Haus wieder geleert hat. Aller Besuch ist wieder weg. uff...

Nochmals DANKE - bis zu den nächsten Systemen. Hasta luego, K."

 

S.D.

"An Frau und Herrn Heiliger

Am 14.06.2005 habe ich nach unzähligen vergeblichen schulmedizinischen Behandlungsversuchen, meinen Menstruationszykus wieder in Gang zu setzen, eine SCIO - Anwendung in Anspruch genommen.

Voraus gegangen war im September 2004 eine gynäkologische Bauchoperation mit Entfernung von Mandarinen großen Myomen sowie Gangdarstellung meiner Eileiter bei dringend bestehendem Kinderwunsch (37 Jahre).

Bei noch verbleibenden Myomen in der Gebärmutterwand - nicht operabel - wurde im Anschluss eine Hormontherapie mit der 3 Monatsspritze ( GnRH ) eingeleitet, um das hormonelle System herunterzufahren.

Danach blieb meine Periode mit entsprechenden Nebenwirkungen ( Schwitzen, Unausgeglichenheit und einiges mehr ) trotz vieler schul- und komplementärmedizinischer Versuche aus.

Nach einer 2 ½ stündigen Sitzung mit SCIO am 14.06.2005 bekam ich 24 Stunden später meine Periode. Seither ist mein Zyklus normal und stabil. "

 
I.B. aus Schwäbisch-Hall: "Hallo liebe Frau Heiliger und Herr Heiliger, während der Austestung und Behandlung am 19.08. 2005 hatte ich mehrfach einen sehr starken Druck vor allem im Stirnbereich, aber auch im gesamten Kopf. Es lief die Energie durch meinen Körper, dass es sich für mich so anfühlte, wie wenn das Blut schneller fließt und auch Mengen mäßig mehr vorhanden wäre (ist ein bißchen schwer zu beschreiben). Auffallend war noch, während ich an Scio angeschlossen war, daß ich im Denken sehr verlangsamt war. Das merkte ich so, dass ich Schwierigkeiten hatte, auf Fragen spontan zu antworten. Es war, wie wenn mein Gehirn mit anderem beschäftigt war und für Fragen gerade keine Zeit hätte. Auch die Merkfähigkeit, welche bei mir normalerweise sehr gut ist, war verheerend. Im Anschluss ging es mir unauffällig. Am nächsten Tag trat wider Erwarten keine Migräne auf. Ich war nur in der Nacht, als mich meine Tochter aus dem Schlaf riss, äußerst aggressiv und genervt und nicht in der Lage, in Ruhe zu reagieren. Ich musste den Raum zeitweise verlassen, damit sie nicht meine Aggression abbekommt (mein Partner war noch im Büro). Ansonsten war ich tagsüber zu nichts in der Lage. Ich war so müde und antriebslos. Dies blieb auch den ganzen Samstag so. Heute geht es mir energiemäßig schon wieder etwas besser. Ich war immer noch etwas müde aber ich konnte wenigstens mein Alltagsgeschäft erledigen. Für mich bitte ich Sie noch, mir den Preis für Scio zukommen zu lassen. Auch was für Leasingmöglichkeiten es gibt. Wenn ich es irgendwie finanzieren kann, bin ich sehr interessiert. Das ganze war schon sehr faszinierend. Wenn Sie noch ein paar Daten über mich im Rechner haben, wäre es nett, Sie würden mir die zukommen lassen. Ich hoffe, Sie hatten eine gute Heimreise und ich bedanke mich nochmals im Namen aller Anwesenden für Ihr Kommen. Liebe Grüße - I.B."
 
Dr. med. C. M.-G.: "Liebe Frau Heiliger, lieber Herr Dr. Heiliger, nach der gestrigen Behandlung am 24.07.2005 sind super Ergebnisse bei meinem Rücken aufgetreten, dass ich Sie unbedingt wissen lassen möchte. Viel bessere Sensibilität, Blockade zwischen TH 6 und 10 nach lateral gewandert. Derzeit überhaupt keine Schmerzen mehr – komplettes neues Lebensgefühl. Bin am TH 6 operiert worden und kenne seit 10 Jahren nur Schmerzen. Außerdem wurde durch die Behandlung 80% der Botulinum - Wirkung aufgehoben. Das Gesicht wird nicht mehr therapiert. Unfassbar. Wann können Sie mich wieder behandeln? Ich möchte hiermit ein eigenes SCIO-Gerät für meine Patienten und mich bestellen."
 
Dr. med. F.R. aus Kötzing: "Hallo Matthias, Am 12.02.2005 lernte ich im Rahmen eines Symposiums, im Hilton-Hotel München, das SCIO-Gerät kennen. Misstrauisch, wie ich als Mediziner bin, liess ich mich therapieren. Ich hatte Anfang Januar einen Fahrradunfall, bei dem ich mir die rechte Tibia anbrach, und außerdem das Hinterhorn meines rechten Innenmmeniskus abriss (MRT-Befund ). Ich ging an zwei Unterarmgehstützen und hatte stärkste Schmerzen. Während der SCIO-Behandlung selbst merkte ich nichts. Allerdings war 24 Stunden später meine Schmerzsymptomatik verschwunden, und ich brauchte nicht mehr arthoskopiert zu werden. "
 
R.H. aus Allensbach: "Liebe Nudi, lieber Matthias, ihr wisst um meine nächtliche Rastlosigkeit und Umherschweifen in unseren Räumlichkeiten in Allensbach. Nachdem Mama und ich auf Eure Einladung hin über Weihnachten und Silvester 2004/2005 mit Euch gemeinsam den Jahreswechsel in der schönen Umgebung Mallorcas verbringen durften, möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die gemeinsame Zeit in Spanien bedanken. Die durch Dich und Matthias angewandte SICO-Behandlung über die Zeit in Mallorca haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, besonders die starke Reaktion in meinem Magendarmtrakt verbunden mit Krämpfen und Durchfällen. Noch eindrucksvoller war die neue Situation bezüglich meines Schlafbedürfnisses – und Vermögens. Erstmalig seit vielen Jahren habe ich während der Zeit durchgehend und hinreichend nachts schlafen können. Die von Euch dargestellte parasitäre Verseuchung ist für mich absolut nachvollziehbar, da ich mich sehr häufig über das Jahr in den südostasiatischen Ländern aufhalte, die ich regelmäßig mit den unterschiedlichsten Flugzeugen und Airlines über die verschiedensten Zwischenstops bereise. Behandelt doch bitte mal wieder die Mama, die gerade Gelenkbeschwerden und eine ausgeprägte Nackensteifigkeit hat. Alles Liebe für Euch und ganz viel Erfolg weiterhin wünscht Euch Euer Papa und R."
 

Nach der Behandlung:
1. gleicher Tag: tendenziell leichtes Frösteln - starker Appetit - die abendliche Zunahme der Schmerzen im Bewegungsapparat fiel geringer aus - Urinfarbe eher gelb-grün - Tendenz zur „harmonischen Apathie“ bzw. zu einer g’sunden Wurstigkeit - häufigeres Wasserlassen, aber keine Verdauungsprobleme
2. erste Nacht, zweiter Tag: tiefer Schlaf; dann sofort sehr wach in den frühen Morgenstunden und relativ starke Schmerzen im linken Beckenbereich (Hüft-Totalendoprothese, kurz: TEP, in 11/2004) - ganz leichtes „Ziehen“ an früheren Problemstellen (OP-Narben, Bruchstellen) - überdurchschnittliche Ermüdung bzw. Schlaffheit am Morgen bzw. am frühen Vormittag
3. zweite Nacht, dritter Tag: langer und tiefer Schlaf - morgendliche Schmerzen im Liegen aber geringer als sonst üblich - Beeinträchtigung des Bewegungsapparates während des Tages und am Abend ebenfalls geringer - Schlaffheit vom Vortag war überwunden.
Erste Woche: Wesentlich geringere Neigung zum Schwitzen - die Schmerzen am Bewegungsapparat haben im Durchschnitt etwas, aber noch nicht signifikant abgenommen (weniger Spitzen!); sie konzentrieren sich zunehmend auf den Bereich zwischen linker Hüfte (TEP) und Wirbelsäule - keine Einnahme von Rheumamitteln in der ersten Woche, um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden - Verbesserung der Haut- und Haarbeschaffenheit ab dem vierten Tag - tatsächlich oder gefühlsmäßig? - jedoch noch keine wesentliche Verbesserung der allgemeinen Kondition bzw. Belastbarkeit
Besonderheiten während der zweiten Behandlung am 22. September 2005: kalte Füße, „schwerer Körper“, leichter Schwindel mehrmaliges starkes Gurgeln im Bauch.
Augen: unangenehme Reaktion auf schnell wechselnde Bilder und Farben (altes Problem nach Schiel-OP’s 1957 und 1962) - Lichtempfindlichkeit - Druck hinter den Augen (am operierten rechten Auge stärker) und auch im Bereich der Augenbrauen, zwischenzeitlich schlechteres Sehen bzw. längere Akkommodation.
Nach der Behandlung: starke Ermüdung ein paar Stunden nach der Behandlung - Die Augenprobleme haben sich umgehend normalisiert.
Die örtliche Behandlung der mit Psoriasis befallenen Hände führte bereits in den ersten Tagen zum Erfolg: Die offene Stelle am Zeigefinger „verheilte“ zunehmend ab dem 1. Tag. Die restlichen größeren Erscheinungen an den Händen waren innerhalb weniger Tage so gut wie verschwunden. Die Behandlung wurde nur einmal durch Hametum Wund- und Heilsalbe unterstützt wegen anfänglich noch sehr trockener Haut.
Insgesamt ist die Haut nach ein paar Tagen wesentlich geschmeidiger geworden (nicht nur an den Händen!) - möglicherweise auch ein Ergebnis der abnehmenden Übersäuerung.
Anmerkung: Die empfohlene Anschluss- bzw. Begleitbehandlung mit Mineralien oder Basensalz, Algenpulver, Olivenöl und homöopathischen Mitteln wurde auch zur ph-Wert-Reduzierung verordnet. Die Problemstellen unter den Ringen an beiden Ringfingern fallen kaum mehr auf. Am zweiten Tag nach der Behandlung wurde das linke Ohr taub - ein altes Problem der Ansammlung von Ohrschmalz im nicht erreichbaren Innenohr.
Am dritten Tag nach der Behandlung: Die Schmerzen am Bewegungsapparat, insbesondere zwischen linker Hüfte (TEP) und Wirbelsäule, sind - man lese und staune - so gut wie verschwunden und das bis heute (am 12. Tag). Die Auswirkungen einer stärkeren körperlichen Belastung wurden allerdings noch nicht getestet.
Die allgemeine Kondition und die Belastbarkeit (auch Antriebsschwäche) haben sich verbessert, sind aber noch deutlich entfernt von einem zufrieden stellenden Zustand.
Bei den weiteren drei Behandlungen in den Monaten November, Dezember und Januar traten zum Teil die gleichen Körperreaktionen auf, aber bereits in deutlich geringerer Ausprägung (Augen, Zähne, Bauch, Ermüdung etc.).
Ergebnis
Allgemein: Der körperliche Allgemeinzustand war bezogen, auf die ursprünglichen Probleme Ende Januar 2006 deutlich besser als Mitte September 2005.
Ernährung: Der aufgedeckte Ca- und Mg-Mangel konnte mit entsprechenden Präparaten und Nahrungsmitteln behoben werden. Das neue Wissen über die Nahrungsunverträglichkeiten (z.B. Eier) und über individuelle Nahrungsempfehlungen (z.B. Seefisch) und die begleitende Einnahme von „Zusatzstoffen“ (Mineralien, Algen, Olivenöl, homöopathische Mittel) hatten positive Auswirkungen auf das Ernährungsverhalten und letztlich auf das Wohlbefinden.
Haut: Seit sechs Monaten sind keine Pso-Erscheinungen mehr aufgetreten. Die Haut ist insgesamt wesentlich geschmeidiger und auch widerstandsfähiger gegenüber Körperpflegemitteln geworden.
Schmerzen:    Die hüftnahen Schmerzen waren nach der zweiten SCIO-Behandlung über viele Wochen hin-weg kaum noch belastend - zumindest tagsüber.
In den Wintermonaten 2006 wurde aber zunehmend eine zum Teil neue oder verlagerte Schmerzsymptomatik erkennbar, die sich mehr auf die gelenk- und knochennahen Weichteile zwischen Hals, Rumpf und Oberschenkel erstreckte und zeitweise relativ diffus und unberechenbar wirksam wurde. Einen Monat nach der fünften und zunächst letzten SCIO-Sitzung habe ich mich nach ärztlicher und pharmazeutischer Konsultation dafür entschieden, mit einem Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (gehört auch zur Gruppe der Antidepressiva) gegen meine neuen Schmerzen vorzugehen und im Nebeneffekt möglichst auch die mentale Seite noch weiter zu optimieren. Die substantielle und emotionale Statusbeurteilung von SCIO war für mich eine wesentliche Basis zu diesem Schritt, wenn auch sicherlich nicht im Sinne des Erfinders. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich gegen die starke toxische Belastung, ausgehend von den Zäh-nen, bisher trotz dringender Empfehlung noch nichts unternommen habe.
SCIO bleibt für mich aktuell und zwar als umfassendes Gerät für eine sowohl ganzheitliche als auch individuelle Diagnose und als eine effiziente und nebenwirkungsarme Therapiemöglichkeit. SCIO ist, wie auch die Betreiber und Anwender betonen, kein Ersatz zur Schulmedizin, aber nach meinen Erfahrungen vor allen Dingen eine sehr sinnvolle Erweiterung des bisherigen medizinischen Spektrums.
W.G.
Erstveröffentlichung im Infobrief PSM Juli 2006
 
Guten Tag Frau Heiliger,
für die ausführliche und auch lehrreiche Einfürung im Bereich SCIO möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken. Ihre Kompetenz und Erfahrung sind vielseitig spürbar.
Die Auswirkungen der Behandlung waren enorm:
- starke Schmerzen ganze Gesichtshälfte rechts
- besonders stark über re Auge in Oberkiefer 4/% Mandibular
- zu Unterkiefer re 5./6. Mandibular die ganze Nacht und den ganzen Morgen, bis ich mir überlegte, was Sie genau behandelt haben. Schwermetallbelastung. Meine Vermutung war, dass sich die Schwermetalle lösten und dies die Schmerzen verursacht.Nachdem ich Froximum eingenommen hate, ging es mir stündlich besser. Heute geht es mir ausgezeichnet. Für mich ist klar, dass ich mit SCIO arbeiten möchte.Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit dieser so wichtigen Aufgabe die gerne mittragen helfe. Ich freu mich auf die Arbeit mit dem SCIO und grüße Sie ganz herzlich.Jacqueline Vera-Xiria G. im Juli 2010
 
Lieber Herr Dr. Heiliger, ganz herzlichen Dank nochmal fuer den Rat! Ich hatte ein bisschen Angst so ein kleines Wesen zu behandeln. Es war eine Berg und Talfahrt zwischen Hoffen und Bangen. Am Freitag sagten die Aerzte noch wenn er nicht binnen der naechsten 48 Std selbst atmet und schluckt muessen sich die Eltern mit dem Gedanken beschaeftigen die Beatmungsmaschine abzuschalten weil das Kind dann schwerstbehindert und nicht lebensfaehig ist. Er hatte bei der Geburt fast kein Blut mehr und brauchte 4 Transfusionen. Er lag die ersten 72 Std auf einer Kaelte Matte und bekam Morphium damit er die Kaelte und die Schmerzen ertragen konnte. Die Entgiftung mit dem Scio und die verschiedenen Programme haben ihm sicher sehr gut getan. Am Samstag hat er dann angefangen zu atmen und zu schlucken und auch die Kraempfe die er hatte als das Morphium reduziert wurde haben fast ganz aufgehoert. Der kleine Claudio spricht sehr gut auf die Scio Behandlung an und es kam allen im Krankenhaus wie ein kleines Wunder vor dass er es geschafft hat ... ohne das Scio Gerät waere das sicher nicht moeglich gewesen. Nur die Eltern und ich wissen von der Scio Behandlung weil ich denke die Aerzte waeren nicht offen dafuer, leider... Man koennte soviel Gutes damit tun. In jedem Fall werde ich den Kleinen weiter behandeln und auf seinem Start ins Leben mit dem Scio begleiten. Wir hoffen alle dass er stabil bleibt und keine groesseren Schaeden zurueckbleiben. Herzliche Gruesse B. H., 09.02.2009
 
Liebe Frau Heiliger,
jetzt meld ich mich mal wieder.
Ich wollte, nachdem ich gehört hatte, wie viel Sie alle um die Ohren haben, nicht noch mehr zu Ihrer Beschäftigung beitragen ;-)
Na ja, nun ist mir aber was besonderes passiert, und das würd ich gern kurz erzählen.
Vor 2 Wochen etwa, da bekam ich Nachts schlimme Bauchschmerzen, Durchfall... na ja, eigentlich nichts Besonderes... aber es hörte einfach nicht auf, und es waren andere Bauchschmerzen, als ich sie bisher kannte.
Ich dachte mir erstmal nicht viel dabei, ging am nächsten Tag (nach durchgemachter Nacht) sogar arbeiten in der Gärtnerei, und brach nach 1,5 Stunden zusammen. Ich konnte nicht mehr Stehen, alles drehte sich...
der Arzt schickte mich gleich ins Krankenhaus mir Verdacht auf Appendizitis oder Eileiterentzündung... oder... er hatte eigentlich keine Ahnung :-) und ich auch nicht.
Na, und erst da! viel mir Scio ein! man denke sich, da hab ich so was tolles Daheim, und ich denk nicht dran, wenn ich selbst krank bin!!! ;-)
Also, ich schloss mich dran, und Scio sagte tatsächlich was von Blinddarmentzündung und ... oh je... ich kam mir nun ziemlich krank vor ;-)
...als nächstes komm ich mal zu einer Fortbildung zu Ihnen! :-)))
Na ja, aber nach einer Weile ausprobieren, gings mir dann viel besser, die Schmerzen waren weg, und ich fühlte mich etwas kräftiger.
Ich war auch bei meiner Homöopathin, das war auch ganz gut.
Innerhalb der nächsten 2 Tage wurde es aber wieder schlimmer, und mir wars ständig übel, ich war völlig groggy, und mein Arzt schimpfte mich, dass ich nicht ins Krankenhaus wollte.
Ärzte ;-) was können die denn da im Krankenhaus machen, ausser mich kränker machen?
Aber er glaubts mir ja nicht :-)
Und dann nochmals Scio... und es war weg :-) gesund :-)
Das wollte ich mal erzählen, und ein ganz ganz liebes Danke! für Alles sagen :-)
Ich liebe Scio! :-)
Ich hab auch schon einige sehr positive Erfahrungen mit meinen Patienten.
Ganz herzlichen Dank für alles :-)))
Und auch einen ganz lieben Gruß an Ihren Mann!
Ah... und Schule...ich bin noch dabei, etwas in der Schule zu organisieren... es ist grad ein wenig schwierig, weil die alte Gerichtsverhandlung (mit Herrn Beretin und Co.) wieder im Raum schwebt (lange Geschichte), und der Schulleiter seinen Kopf grad nicht so frei für anderes hat. Ich glaube, das wird erst nach den Sommerferien was.
Ganz liebe Grüße,
K. M.

Psoriasis Behandlung mit dem SCIO Bioresonanz Gerät

www.psoriasis-muenchen.de/scio.htm