Doppelt blind randomisierte, Placebo kontrollierte Multicenterstudie mit dem SCIO Biofeedback / Bioresonanz Gerät


Welchen Einfluss hat das SCIO Biofeedback / Bioresonanz Gerät auf das körperliche Wohlbefinden?


Pressemitteilung des Herstellers (Übersetzung in Deutsch von Wellness Trust)

In den letzten Jahren wurden der Bereich der Biofeedbacktechnologien und auch die Wissenschaft, die hinter der Entwicklung unserer Lehre steht, vermehrt in Frage gestellt, weswegen die Entscheidung eine klinische Studie durchzuführen stillschweigend getroffen wurde. Da wir konstant bemüht sind SCIO Biofeedback / Bioresonanz Gerät zu untermauern und seine Vorteile und Anwendbarkeit zu belegen, haben wir ein Protokoll entwickelt, welches dazu dient, die Wirkung einer 45-minütigen Biofeedback-Sitzung zu beurteilen. Dem rechtlichen Weg zur Durchführung von klinischen Studien folgend, haben wir die Zustimmung eines internationalen Ausschusses mit Sitz in Deutschland beantragt und erhalten.

Es handelt sich in diesem Fall um eine doppelt blind Placebo kontrollierte Studie mit dem SCIO Biofeedback / Bioresonanz Gerät. Das bedeutet, dass weder Therapeuten, noch Klienten wissen konnten, welches der beiden verwendeten Geräte das Kontrollgerät war und welches das Original. Das Kontrollgerät besaß exakt dasselbe äußere Design wie die aktuelle Ausrüstung. Der Unterschied bestand darin, dass die Kabel des Kontrollgerätes nicht mit funktionierenden Elektroden ausgestattet waren und die Programmierung des Kontrollgerätes nur aus „leerer Matrix“ bestand. Weder das funktionierende Kopfelektrodenband noch das Kopfband des Kontrollgerätes produzieren wahrnehmbare Geräusche, Wärme, Licht oder erzeugen andere wahrnehmbare Effekte.

Wir haben mit 151 Klienten für Tests in vier verschiedenen Ländern (USA, Frankreich, Deutschland und Rumänien) gearbeitet. Die Klienten wurden wahllos zwischen Kontroll - Gruppe und tatsächlicher Versuchsgruppe aufgeteilt und durchliefen eine strikte Prozedur. Als erstes wurden Stress- und Schmerz- bzw. Verletzungsgrenzen in einem „Quality of Life - Selbsttest“ untersucht. Der Fragebogen enthielt 10 Fragen, die mit einem Wert zwischen 1 und 10 beantwortet werden mussten (je höher der Stress, desto höher der Wert). Im Anschluss wurden körperliche Messungen zur Festlegung der Indikatoren für das körperliche Wohlbefinden durchgeführt. Diese wurden wie folgt definiert: Energieindexfaktor (eine Blutdruckmessung), Stärketest, Oxygenierungstest, Flexibilitätstest, Gedächtnistest, PH-Test und VARHOPE-Test.
Nach der Durchführung der Voruntersuchungen, erhielt jede Versuchsperson eine 45-minütige SCIO Biofeedback / Bioresonanz Behandlung, einem identischen Protokoll folgend. Das SCIO Protokoll bezog sich hierbei auf Themen wie den Energiefluss der Wirbelsäule, emotionale Themen, Ernährung, Meridian-Therapie und allgemeine Entspannungstherapien. Am Ende der Sitzung hatte jede Versuchsperson eine Nachbehandlungsphase zu durchlaufen, in der alle Voruntersuchungen wiederholt und die neuen Resultate festgehalten wurden. Ziel dieses klinischen Versuchs war es herauszufinden, ob die 45-minütige Behandlung Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden erkennen lässt.

Wir haben zwei unabhängige Statistiker engagiert, die diese Analyse ausgewertet haben. Die statistische Analyse ließ erkennen, dass sich die VARHOPE - Messwerte nach der 45-minütigen Biofeedback-Sitzung wesentlich verbessert hatten, eine am körperlichen Zelllevel messbare Verbesserung. Das bedeutet, dass sich die elektrischen Werte des Körpers bereits durch eine SCIO Biofeedback / Bioresonanz Sitzung verbessern können. Obwohl die anderen Indikatoren für das körperliche Wohlbefinden statistisch nicht signifikant für die Gesamtuntersuchung ausfielen, ließen sich in einer Fallstudie dennoch Verbesserungstendenzen in punkto Stärke und Flexibilität nachweisen. Diese Entdeckung wird von individuellen Lokalergebnissen untermauert; zugleich wies die Flexibilität statistisch bedeutende Verbesserung an einem Standort (Seattle) auf. Ebenso, lässt sich aus den pathologischen versus nicht-pathologischen Daten ablesen, dass Klienten mit krankhaften Reaktionen auf den Low Back Flexibilitätstest, in einem Standort (Paris), nach der Biofeedbacksitzung keine krankhaften Reaktionen mehr aufwiesen. Es ist äußerst interessant zu erfahren, dass nur eine einzige 45-minütige allgemeine Entspannungssitzung mit dem SCIO Biofeedback / Bioresonanz Gerät derart vielfältige Auswirkungen auf Flexibilität und Stärke hervorrufen kann. Was könnten wir erst mit einer Studie über mehrfache SCIO Sitzungen beweisen? Wären die Ergebnisse dann wohl noch einschneidender? Und was, wen wir spezifische Muskel-, Schmerz- oder Sauerstofftherapien durchführen würden? Das sind die Fragen, die wir uns bei der Planung künftiger Studien gestellt haben. Die wertvolle Basis, welche wir durch die positiven Ergebnisse dieser Klinischen Studie erhalten haben, hat uns ermöglicht, den nächsten Schritt zu planen und durchzuführen: Dafür haben wir dieselben Indikatoren analysiert und die Xrroid Items ausgewertet, um den SCIO - Test zu validieren. Die Ergebnisse sind noch nicht statistisch ausgewertet, werden aber bereits in Kürze veröffentlicht.

Ohne die Hilfe engagierter Vermittler und Fachleute, wäre diese klinische Studie nicht möglich gewesen. Wir möchten die Gelegenheit ergreifen diesen erneut für ihre Zeit, ihre Unterstützung und ihre Begeisterung mit uns an diesem Projekt zu arbeiten, zu bedanken:
Gage Tarrant, Bart Keough, Jane Summers, Jill Caravalho, Gene Helton, Lynn Smith und Julie Craker in Seattle, USA.;
Jacqueline Jacques, Jean-Pierre Turblin, Adrian Muresan und Anne Préau in Paris, Frankreich;
Dr. Codruta Bacean und Dr. Onut Bacean in Timisoara, Rumänien;
Dr. Rainer Mutschler und Kathrin Sollner in Speyer, Deutschland.

Dr. Matthias und Stephanie Heiliger in Kreuzlingen, Schweiz

Außerdem möchten wir uns bei all den überaus engagierten Leuten bedanken, die uns während der zweiten Phase unserer Studien unterstützt haben:
Gage Tarrant und Marion White in Los Angeles, USA

Diese klinische Studie war nur ein erster Schritt in Richtung langfristiger wissenschaftlicher Beweise, die belegen sollen, dass unser Gerät eines der anspruchvollsten und effizientesten Werkzeuge im Bereich der aktuellen Biofeedbackforschung darstellt!

Zurück zur SCIO Startseite